Suche
Konzerngeschichte

Weißes Granulat aus Japan

Vor 50 Jahren ging bei der Nippon Aerosil Co., Ltd., im japanischen Yokkaichi die erste AEROSIL-Produktion in Betrieb. Noch heute ist das Joint Venture aus Evonik und Mitsubishi Materials erfolgreich am Markt.

Schon zwei Jahre vor der Eröffnung des Betriebes wurde das Joint Venture Nippon AEROSIL Co., Ltd. von der Degussa, einer Vorgängergesellschaft von Evonik, und Mitsubishi Metals Mining (mittlerweile Mitsubishi Materials) gegründet. Die neue Anlage hatte eine Kapazität von 100 Monatstonnen AEROSIL®.

Heute verfügt das Joint-Venture über einen breiten Kundenstamm, versorgt etwa 3.000 Kunden auf dem japanischen Markt und ist damit ein wichtiger Bestandteil des weltweiten Kieselsäure-Produktionsnetzwerks von Evonik. Die pyrogene Kieselsäure AEROSIL® wird beispielsweise in der Kosmetikindustrie eingesetzt, wo sie in Lippenstiften die Temperaturstabilität erhöht. Aber auch bei der Produktion von Hochseeyachten, in Autolacken oder in der Elektronikindustrie finden sie Verwendung.