SDG 12

Nachhaltiger Konsum und Produktion

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.

Herausforderungen

In den kommenden beiden Jahrzehnten werden weltweit immer mehr Menschen in die Mittelklasse aufsteigen. Der Güterkonsum wird zunehmen und der Druck auf natürliche Ressourcen steigen. Wenn die Menschheit ihre Lebensgrundlagen nicht irreversibel schädigen will, müssen Konsum- und Produktionsweisen grundlegend geändert und Wege zu nachhaltigerem Konsum sowie einer ressourcenschonenden und energieeffizienten Produktion beschritten werden.

Beispiele für unseren Beitrag

  • Wir sind Mitglied der Initiative „Together for Sustainability (TfS)“ und achten bei unseren Lieferanten sorgfältig auf die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards.
  • Wir erhöhen den Anteil nachwachsender Rohstoffe überall da, wo es nach technischen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten sinnvoll ist.
  • Wir arbeiten permanent daran, mit weniger Rohstoffeinsatz mehr zu erreichen.
  • Rund die Hälfte des Umsatzes erwirtschaften wir mit Produkten, die einen nachweislichen Beitrag zu verbesserter Ressourceneffizienz in der Anwendung leisten. Unseren Kunden bieten wir ressourcenschonende und energieeffiziente Lösungen, mit denen diese ihren ökologischen Fußabdruck verbessern und sich so positiv im Wettbewerb unterscheiden können.

Unsere Ziele in der Wertschöpfungskette

  • Jährliche Durchführung von mindestens 20 Lieferanten-Nachhaltigkeits-Audits unter Berücksichtigung des Shared-Audits-Prinzips der Initiative Together for Sustainability.

Zielerreichung: in 2019 Durchführung von 26 Audits.

  • Fortführung der Analyse von Lieferanten durch Überprüfung von mindestens 80 TfS-Assessments.

Zielereichung: in 2019 Durchführung von mehr als 100 TfS-Assessments

  • Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von 90 Prozent der Lieferanten kritischer Rohstoffe bis 2020.

Status 2019: 92 Prozent

Neues Ziel bis Ende 2025: 100 Prozent Abdeckung Rohstofflieferanten mit jährlichem Beschaffungsvolumen größer 100T€ durch TfS-Assessments. Dieses Ziel löst das alte Ziel zur Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten kritischer Rohstoffe ab.