SDG 4

Hochwertige Bildung

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.

Herausforderung

Hochwertige Bildung ist einer der wichtigsten Schlüssel, um den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen. Bildung hilft, Ungleichheiten zu beseitigen und Geschlechtergleichheit herzustellen. Gleichzeitig unterstützt hochwertige Bildung das Erreichen der anderen SDGs.
Verantwortlich für die Umsetzung des Menschrechts auf Bildung ist der jeweilige Staat. Unternehmen können den Staat dabei unterstützen, indem sie zum Bespiel berufliche Aus- und Weiterbildung ermöglichen und Unterrichtsmaterialien entwickeln, um gut ausgebildete Nachwuchskräfte zu erhalten.

Beispiele für unseren Beitrag

  • Die Berufsausbildung junger Menschen ist uns sehr wichtig. Zum 31. Dezember 2019 zählte Evonik rund 1600 (davon 400 für Dritte) Nachwuchskräfte in der dualen Berufsausbildung.. Mit 6,8 Prozent liegt unsere Ausbildungsquote über dem bundesdeutschen Durchschnitt.
  • Die Ausbildung erfolgt an 15 Standorten in 32 anerkannten Berufen.
  • Gut ausgebildete Mitarbeiter sind ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Das Global-Development-Portal als zentrale Anlaufstelle für Lernbedarfe sowie die Learning und Individualized Library (LILY) sind zwei Ergebnisse unserer gemeinsam mit den Mitarbeitern entwickelten Lernstrategie.
  • Das Förderprogramm „Start in den Beruf“ unterstützt Jugendliche, die noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben und denen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Aufnahme einer Berufsausbildung noch fehlen. Darunter sind auch Plätze für geflüchtete Jugendliche.
  • Partnerschulen in der Umgebung unserer Standorte haben wir mit dem Evonik „Cyber Classroom“ ausgestattet. Das virtuelle Lernsystem macht den Chemieunterricht mittels 3D-Technologie besonders anschaulich.
  • Evonik und die Evonik Stiftung fördern Bildungsaktivitäten von der frühkindlichen Bildung über Grund-, Sekundar- und Hochschulen bis hin zur Fach- und Berufsausbildung.