Verantwortung

Unser Engagement für die Gesellschaft

Unsere Spenden und Sponsorings ergänzen die vielfältigen Beiträge, die unsere Mitarbeiter weltweit mit ihrem persönlichen Engagement leisten.

Strategie und Management

Unser Engagement umfasst Spenden und Sponsoring-Aktivitäten unter besonderer Berücksichtigung des Unternehmenszwecks von Evonik „Leading beyond chemistry – to improve life, today and tomorrow“. Als Sponsor beteiligen wir uns nur an Projekten und Initiativen, die auf den Markenkern von Evonik einzahlen und eine gesellschaftliche Haltung ausdrücken. Daneben wollen wir weltweit zu einer positiven gesellschaftlichen Entwicklung an unseren Standorten beitragen.

Unsere operativen Einheiten unterstützen im Rahmen strategischer Leitplanken, die sowohl in unserer Spenden- als auch in unserer Sponsoringrichtlinie festgehalten sind, eigene Projekte mit Bezug zu ihren jeweiligen Geschäften und Nachbarschaften. Insgesamt konzentrieren wir unsere Engagements auf die Bereiche Bildung & Wissenschaft, Soziales, Kultur und Sport.

Darüber hinaus leistet Evonik auf vielfältige Weise Beiträge für die Gesellschaft. Diese werden in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2020 näher erläutert.

Spenden und Sponsoring zu Gunsten der Allgemeinheit im Überblick

Evonik hat 2020 konzernweit insgesamt 3,7 Millionen € für Spenden- und Sponsoringprojekte bereitgestellt. Damit wurden insbesondere Projekte und Maßnahmen mit den Schwerpunkten Bildung & Wissenschaft, Soziales, Kultur und Sport gefördert.

Spenden- und Sponsoringprojekte

Evonik Stiftung

Einen besonderen Stellenwert bei der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung nimmt die Evonik Stiftung ein. Das Stiftungsmotto lautet: „Menschen fördern Zukunft – Wir fördern Menschen!“ Die Evonik Stiftung verfolgt ihre Ziele durch Umsetzung eigener Programme und Projekte sowie die Förderung von Projekten Dritter mit Spenden. Im Stiftungsleitbild festgelegt sind die inhaltlichen Leitthemen „Junge Menschen, Naturwissenschaften, Deutschland und Integration“. Jeder Antrag auf Förderung wird anhand des Stiftungsleitbildes geprüft. Ein zu förderndes Projekt muss sich mindestens zwei Leitthemen und den Leitlinien von einem der Förderschwerpunkte Bildung, Wissenschaft, Kultur, Kirche, Soziales und Sport zuordnen lassen. Die Evonik Stiftung engagiert sich mit einem besonderen Fokus auf das regionale Umfeld der Evonik-Standorte in Deutschland

Aktivitäten des Evonik-Konzerns 2020

Die unternehmensinterne Initiative „Young Spirit“ lebt vom gesellschaftlichen Engagement unserer Mitarbeiter, die ihre Freude an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen an Kinder zwischen vier und zehn Jahren weitergeben. Eine neue, digitale Kollaborationsplattform mit Lernvideos macht die Paten orts- und zeitunabhängig. Zunehmend international vernetzt, führen sie selbstorganisiert Experimentiertage an Kindergärten und Schulen durch und begeistern Kinder für Naturwissenschaften mithilfe der Mitmach-Experimente. Die Zahl der Paten ist inzwischen auf rund 250 Mitarbeiter angestiegen.

Zu vielen Schulen in der Umgebung unserer Standorte pflegen wir enge Kontakte. Seit 2019 entwickeln wir für unsere Partnerschulen das Projekt „Evonik Cyber Classroom“ stetig weiter. Das virtuelle 3D-Lernsystem ist als App für Smartphones und Tablet-PCs im Chemieunterricht verfügbar und wird von Evonik inzwischen auch in flämischer Version in Belgien eingesetzt.

Aufgrund der Geschichte ihrer Vorgängergesellschaften ist Evonik in hohem Maße sensibel für alle Versuche, die NS-Zeit zu verharmlosen. Deshalb engagieren wir uns für Institutionen, die das Gedenken an die Holocaust-Opfer stärken und klar gegen jede Art von Diskriminierung und Rassismus Position beziehen. Im Berichtsjahr mussten aufgrund der Pandemie einige der mit unseren Sponsoring-Partnern geplanten Projekte abgesagt werden. Dennoch wurden die Partnerschaften mit dem Jüdischen Museum Berlin (Kammermusik-Festival „intonations“), dem Jüdischen Museum Frankfurt und dem Historischen Museum Frankfurt (Vorbereitung der Ausstellung „Frankfurt und der Nationalsozialismus“) fortgesetzt.

Fortgeführt haben wir 2020 ebenfalls die Partnerschaften mit dem Dirigenten Thomas Hengelbrock und seinem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble sowie – an unserem Hauptstandort Essen – mit dem Klavierfestival Ruhr, mit dem Literaturfestival „lit.RUHR“ sowie mit dem Kinder- und Jugendprogramm „TUP macht Schule“. Für das Jahr 2021 hofft Evonik, dass insbesondere die Live-Projekte der Sponsoringpartner wieder stattfinden können.

Evonik unterstützt Aktivitäten im Breiten- und im Hochleistungssport. Mit dem Angebot der „BVB Evonik Fußballakademie“ wollen wir weltweit Kinder für den Fußballsport begeistern. Im Jahr 2020 erweiterte die Fußballakademie die internationalen Partnerschaften unter anderem mit Fußballschulen in Südkorea, Vietnam, Indien und Ägypten. Die zum Saisonstart 2020/21 neu begonnene Nachhaltigkeitspartnerschaft zwischen dem BVB und Evonik startete mit einem gemeinsamen Projekt in der Akademie – mit der Entwicklung einer Übungseinheit „Anti-Diskriminierung & Anti-Rassismus“. Das Konzept wird nun zuerst in Deutschland in der Praxis erprobt und weiterentwickelt, um danach weltweit im Trainingsalltag einen festen Platz einzunehmen. Ebenfalls neu wurde die Funktion „Ansprechperson Sexualisierte Gewalt im Sport“ in die Trainerfortbildungen aufgenommen. Sie ist nun fester Bestandteil der internationalen Trainerausbildung der BVB Evonik Fußballakademie.

Außerdem hat Evonik 2020 zahlreiche soziale und ökologische Projekte gefördert, darunter „Saber Viver“ (Zu leben wissen) am Standort Barra do Riacho in Brasilien. Mit verschiedenen pädagogischen und soziokulturellen Angeboten unterstützt die Initiative Kinder und Jugendliche, um eine engere Bindung an Familien, Schule und Gemeinwesen zu erreichen. Gemeinsam mit den Partnern WWF und Beiersdorf engagiert sich Evonik mit dem Projekt „TABIN“ für den Erhalt von Regenwald und Wildtieren in Malaysia. In Südafrika haben wir verschiedene Projekte des Vereins Utho Ngathi gefördert, der sich für die Integration von Menschen mit Behinderung in den ländlichen Gebieten des Landes einsetzt.

Darüber hinaus hat Evonik weltweit zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie beigetragen und vor Ort viele karitative Einrichtungen mit Spenden unterstützt. So haben wir beispielsweise in Thailand im Rahmen einer Initiative des „Map Ta Phut Industrial Estate“ selbstproduzierte Handdesinfektionsmittel an die Provinzen Rayong und Chantaburi kostenfrei abgegeben. In Malaysia unterstütze Evonik lokale Non-Profit-Organisationen, um bei der Bekämpfung von COVID-19 in besonders stark betroffenen Gemeinden zu helfen.

In unserer Sonderausgabe „Unser Blick nach Vorn – Evonik in Zeiten von Corona“ auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen zu unserem Engagement während der Pandemie.

Aktivitäten der Evonik Stiftung

Die Evonik Stiftung fördert insbesondere Maßnahmen im Bereich des naturwissenschaftlichen Nachwuchses sowie Bildungsangebote für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Unter Beachtung eines speziellen Hygienekonzepts lud die Evonik Stiftung im Oktober 2020 zum jährlichen Stipendiatentreffen nach Essen ein und ermöglichte somit den Stipendiaten, sich auch in schwierigen Zeiten untereinander und mit ihren Mentoren auszutauschen. Das Mentoringprogramm ist ein wesentlicher Baustein im Stipendium der Evonik Stiftung. Den Stipendiaten steht mit ihrem Mentor ein erfahrener Ansprechpartner zur Seite, der bei allen Themen rund um die Forschung befragt werden kann.

Im Bereich der Bildungsprojekte unterstützt die Evonik Stiftung die „Die Bessermacher“ des Vereins Essener Chancen e.V. In diesem Projekt werden Schüler des Gymnasiums Essen Nord-Ost ab der neunten Klasse mit gezielter Förderung auf dem Weg zum Abitur begleitet. Im September 2020 hat das Gymnasium Essen Nord-Ost im Rahmen des Deutschen Schulpreises den zweiten Platz belegt. Die Themen „Vielfalt und Integration“ waren bei der Preisvergabe ausschlaggebend. Mit der Auszeichnung wurden das hohe und breite Engagement des Kollegiums ebenso wie die vielfältigen außerschulischen Kooperationen wie die „Die Bessermacher“ gewürdigt.

An bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche richteten sich eine Reihe weiterer Projekte. Die Maximilian-Kolbe-Gesamtschule in Saerbeck freute sich über 15 neue iPads für die Kinder der Förderklasse „Deutsch als Zweitsprache“, deren Anschaffung die Evonik Stiftung ermöglicht hat. Die Gerhart-Hauptmann-Schule in Rüsselsheim-Königstädten wurde von der Evonik Stiftung bei der Ausstattung ihres Differenzierungsraums für die Naturwissenschaften unterstützt.

Im Bereich Soziales fördert die Evonik Stiftung das Kunsttherapie-Projekt der Stiftung Universitätsmedizin für krebskranke Kinder am Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen. Im Jahr 2020 wurde das Projekt mit dem Sonderpreis „Gesundheit und Begleitung“ von dem Verein „Essen.Gesund.Vernetzt“ – Medizinische Gesellschaft e.V. ausgezeichnet. Bei der Strahlentherapie müssen die Kinder eine thermoplastische Maske tragen, durch die ihr Kopf so fixiert ist, dass keinerlei Bewegung mehr möglich ist. Dank der Kunsttherapie können die Kinder ihre Masken selbst bemalen. Das Anfertigen der eigenen Maske stärkt die Kinder und nimmt ihnen Ängste vor der Behandlung.

Im Bereich Sport hat die Evonik Stiftung gemeinsam mit der BVB-Stiftung „leuchte auf“ im Jahr 2020 den Ideenwettbewerb „Einfach mal machen“ zum Thema Bewegung und Ernährung in der Stadt Dortmund ins Leben gerufen. Ziel war es, Schulen, Initiativen, Organisationen oder Vereine zu unterstützen und mit innovativen und gesundheitsfördernden Projektansätzen Kinder und Jugendliche durch mehr Bewegung und gesunde Ernährung zu einer verantwortungsbewussten Lebensführung zu verhelfen.

Stipendien vergibt die Evonik Stiftung im Rahmen der folgenden Programme:

  • Stipendium der Evonik Stiftung für naturwissenschaftliche Promotionen: Im Jahr 2020 wurden insgesamt 15 Doktoranden mit dem industrienahen Stipendium an elf Universitäten gefördert.
  • Deutschlandstipendium: Förderung von Studierenden, die sich durch gute Studienleistungen und gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Für das Studienjahr 2020/21 erhielten 45 Studierende an elf Hochschulen ein Deutschlandstipendium der Evonik Stiftung.
  • Stipendium für Geflüchtete, die an der Ruhr-Universität Bochum ihren Bachelor oder Master absolvieren: Seit dem Wintersemester 2016/17 wurden bislang 24 Studierende gefördert.