Suche
Pressemitteilung
Standort Wesseling
9. März 2016

Interaktive Sprachförderung für Flüchtlingskinder

Damit sollen Förderklassen für Flüchtlingskinder mit technischem Equipment ausgestattet werden.

„Wir werden vor allem Computer und Laptops für die Kinder anschaffen. Die Technik soll uns im Bereich der Alphabetisierung unterstützen. Durch interaktive Software können die Kinder auf eine spielerische Art Lesen und Schreiben lernen, und das in ihrem individuellen Tempo“, sagt Schulleiterin Dr. Doris Wirth.

In den Förderklassen werden derzeit 60 Flüchtlingskinder unterrichtet. „Die Ausgangssituation der Kinder ist sehr unterschiedlich. Sie kommen aus verschiedenen Kulturen, haben zum Teil keine schulischen Vorkenntnisse und kennen sich mit der deutschen Kultur nicht aus“, berichtet Dr. Hans Sachs, Leiter Evonik Bildungscenter Rheinland, bei der Spendenübergabe. „Deshalb ist es so wichtig, die sprachlichen Kenntnisse der Kinder intensiv zu fördern. Die Sprache ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Integration“, so Sachs weiter.

Doch nicht nur die sprachliche, sondern auch die kulturelle Integration der Kinder wird u. a. durch Museumsbesuche und Ausflüge von der Wesselinger Hauptschule unterstützt. „Das Ziel ist es, den Kindern einen schnellen Einstieg in die Schule und unsere Gesellschaft zu ermöglichen. Die Evonik Stiftung trägt nun dazu bei, dass uns dies gelingt“, freut sich Wirth.

Im September hatte Evonik der Evonik Stiftung eine Soforthilfe für Flüchtlinge in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung gestellt. Das Geld fließt vorrangig in Sprach- und Qualifizierungsangebote für Flüchtlinge an den Standorten des Unternehmens.

Informationen zum Konzern

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,47 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.