Suche
Pressemitteilung
SIPERNAT
19. März 2019

Evonik erweitert das Silica Portfolio an Peeling-Partikeln als umweltfreundliche Alternative zu Mikroplastik in Kosmetika

  • Neue funktionelle Additive SIPERNAT® 250 PC und SIPERNAT® 9000 PC
  • Einfache Einarbeitung und nahezu unbegrenzte Formulierungsmöglichkeiten

In der Kosmetikindustrie steigt der Bedarf an Rohstoffen, welche auch in Naturkosmetikprodukten eingesetzt werden dürfen, stetig an. Evonik bringt mit seinen Produkten SIPERNAT® 250 PC und SIPERNAT® 9000 PC zwei weitere Produkte als Alternative zu Mikroplastik auf den Markt.

Für die Anwendung in Körperpeeling ist das neue SIPERNAT® 250 PC gedacht, dessen Partikel etwas härter und daher zur Nutzung für die normale Haut geeignet sind.

Bei gröberen Verschmutzungen oder den etwas weniger sensiblen Körperbereichen, wie den Füßen, sind Peelings mit härteren und widerstandsfähigeren Partikeln gefordert.

Diese Anwendungen verlangen eine bessere Scheuerwirkung, für die SIPERNAT® 9000 PC entwickelt wurde.

Die Produkte ergänzen damit die bestehende Produktpalette von SIPERNAT® 22 PC und SIPERNAT® 2200 PC, welche bevorzugt in Formulierungen für Gesichts- und Körperpflege für sensible Haut eingesetzt werden.

Somit bietet Evonik mit den vier SIPERNAT® PC Produkten jetzt für nahezu jede rinse-off Formulierung ein geeignetes Produkt an. Globale Verfügbarkeit und kontrollierte, gleichbleibende Qualität sind weitere Vorteile, die für den Einsatz der Produkte sprechen.

Alle SIPERNAT® PC Produkte sind bei der International Natural and Organic Cosmetics Association (NATRUE), einem weltweit tätigen Verband, der sich für die Förderung der natürlichen Hautpflege einsetzt, als naturidentisch gelistet.

Zusätzlich sind alle vier Produkte mit dem COSMOS-Label zertifiziert und können somit in Naturkosmetikprodukten eingesetzt werden. Des Weiteren sind sie bei INCI als Hydrated Silica gelistet und sind im Sinne der ISO 16128-1 „Derived mineral ingredients“.

Evonik ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kieselsäuren. Neben der pyrogenen Kieselsäure AEROSIL®, den gefällten Kieselsäuren ULTRASIL®, SIPERNAT®, ZEODENT® und SPHERILEX® stellt Evonik auch Mattierungsmittel auf Kieselsäurebasis unter dem Markennamen ACEMATT® her und andere pyrogene Metalloxide unter dem Markennamen AEROXIDE®. Insgesamt verfügt das Unternehmen für alle Kieselsäuren über eine weltweite Kapazität von rund 1.000.000 Tonnen jährlich.

Informationen zum Konzern

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 15 Mrd. € einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,6 Mrd. €.

Über Evonik Resource Efficiency

Das Segment Resource Efficiency wird von der Evonik Resource Efficiency GmbH geführt und produziert Hochleistungsmaterialien und Spezialadditive für umweltfreundliche und energieeffiziente Systemlösungen für den Automobilsektor, die Farben-, Lack-, Klebstoff- und Bauindustrie sowie zahlreiche weitere Branchen. Das Segment erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 mit rund 10.000 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 5,7 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.