Suche
Pressemitteilung
Standort Wesseling
2. September 2015

Karrierestart für 33 Auszubildende

In diesem Jahr sind auch sechs Absolventen des Evonik Schülercamp unter den Auszubildenden. Sie haben das unternehmenseigene Förderprogramm von Evonik noch während ihrer Schulzeit durchlaufen und zeigten Durchhaltevermögen und Einsatzbereitschaft für den Ausbildungsplatz. Genauso wie ein Teilnehmer der Berufsvorbereitungsmaßnahme „Start in den Beruf“, der nun seine Ausbildung als Chemikant beginnt. 

In den ersten beiden Tagen erhielten die neuen Azubis alle wichtigen Informationen rund um das Unternehmen, den Standort und die Ausbildung. Mitarbeiter der Ausbildung und Vertreter von Personalabteilung, Jugend- und Auszubildendenvertretung und Betriebsrat nahmen sich dabei viel Zeit, um die neuen Nachwuchskräfte zu begrüßen und kennenzulernen. 

„Evonik bietet eine Vielzahl von Einstiegsmöglichkeiten und setzt auf die Förderung und Ausbildung junger, engagierter Fachkräfte“, so Dr. Hans Sachs, Ausbildungsleiter Region West von Evonik Industries. „Eine gute Ausbildung ist die Grundlage für den beruflichen Erfolg“, fügte er hinzu. Die Ausbilder des Evonik Bildungscenter Rheinland gaben den Berufsanfängern am Starttag den Rat mit auf den Weg, ihre Ausbildungszeit zu genießen. Das unterschiedliche Know-how in den Abteilungen und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kollegen seien das, was den Berufsalltag spannend macht.

Im Oktober geht es dann gemeinsam mit den neuen Azubis des Standortes Lülsdorf nach Hilchenbach bei Siegen zu einem viertägigen Einführungsseminar. Dort stehen Team- und Präsentationsübungen sowie Outdoortrainings auf dem Programm, um ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln.

Evonik ist außerdem ein wichtiger Ausbildungspartner für das Umfeld und bildet neben den eigenen Azubis auch zehn junge Nachwuchskräfte für Partnerfirmen aus der Region aus.

Insgesamt beginnen in diesen Tagen 600 junge Männer und Frauen eine Berufsausbildung bei Evonik. Das Spezialchemieunternehmen bekennt sich damit erneut zu seiner Verantwortung als einer der großen Ausbilder in Deutschland. Mit einer Ausbildungsquote von rund 9 Prozent liegt Evonik wie in den Vorjahren weit über dem deutschen Industriedurchschnitt von etwa 6 Prozent. 500 Berufsanfänger bildet Evonik für das eigene Unternehmen aus. Zusätzlich beginnen mehr als 100 weitere junge Menschen im Konzern ihren Berufsweg, die Evonik im Auftrag anderer Arbeitgeber ausbildet. 

Das gesamte Spektrum des Ausbildungsengagements von Evonik, sowie Ausbildungsangebote für das Jahr 2016 finden sich auf den Karriereseiten im Internet unter www.evonik.de/ausbildung.

Informationen zum Konzern
Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliard

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliard

Rechtlicher Hinweis
Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.