Suche
Pressemitteilung
Corporate Press
26. November 2008

Nachfrage-Boom: Evonik erhöht Produktionskapazitäten für Methionin

Eine seit Monaten erheblich gestiegene weltweite Nachfrage nach Methionin hat Evonik Industries veranlasst, seine DL-Methionin-Kapazitäten am Standort Antwerpen, Belgien, deutlich zu erhöhen. Methionin ist eine Aminosäure zur Eiweiß-Versorgung in der Tierernährung.

Evonik hat sein DL-Methionin-Geschäft in den vergangenen Jahren konsequent verstärkt. Der letzte große Wachstumsschritt erfolgte im Jahr 2006 mit der Inbetriebnahme der mit einer Kapazität von 120.000 Jahrestonnen weltweit größten DL-Methionin-Anlage am Standort Antwerpen. Hierbei handelte es sich mit über 300 Mio. € um die größte jemals im Geschäftsfeld Chemie durchgeführte Investition des Konzerns. Gleichzeitig hatte Evonik angekündigt, die Vorgängeranlage in Antwerpen nach einer umfangreichen Modernisierung wieder in Betrieb nehmen zu wollen – dies ist nun erfolgt.

Dr. Alfred Oberholz, Mitglied des Vorstands von Evonik: „Veränderte Ernährungsgewohnheiten und hohes Bevölkerungswachstum in zahlreichen Ländern der Erde steigern die Nachfrage nach Lebensmitteln tierischer Herkunft. Mit der kontinuierlichen Erweiterung unserer Produktionskapazitäten für DL-Methionin sind wir in der Lage, diese wachsende Nachfrage nachhaltig zu begleiten.“

Als Bausteine aller Proteine sind Aminosäuren lebensnotwendige Nährstoffe für Mensch und Tier. Einige von ihnen - wie Methionin - sind „essenziell“, da die Tiere diese nicht selbst im Körper synthetisieren können, sondern täglich mit der Nahrung aufnehmen müssen. In der Regel reicht das in Futterkomponenten wie beispielsweise Getreide oder Sojaextraktionsschrot natürlich vorkommende Methionin nicht aus, um den Bedarf der Tiere zu decken. Industriell hergestelltes DL-Methionin schließt diese Versorgungslücke und sichert damit eine ausgewogene Nährstoffversorgung. Außerdem optimiert es die Wirtschaftlichkeit in der Tierproduktion durch eine bessere Futterverwertung.

DL-Methionin leistet so auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz: Nährstoffüberschüsse werden vermieden, der Stickstoffgehalt in der Gülle wird gesenkt und damit die Nitratbelastung der Böden verringert. Auch der Wasserverbrauch für die Tierhaltung geht merklich zurück. Ein weiterer Vorteil industriell hergestellter Aminosäuren liegt in der Schonung wertvoller Proteinressourcen. So kann beispielsweise ein Kilogramm DL-Methionin 50 Kilogramm Fischmehl ersetzen.

Mit einer jährlichen Produktionskapazität von insgesamt rund 350 000 Tonnen ist Evonik eines der führenden Unternehmen im Methionin-Markt. Das Unternehmen stellt seine innovativen Produkte und Services in mehr als 100 Ländern der Welt zur Verfügung. Evonik ist zudem der weltweit einzige Produzent, der alle vier für die Tierernährung wichtigen Aminosäuren aus einer Hand anbietet: DL-Methionin, L-Lysin (Biolys®), L-Threonin und L-Tryptophan.

Antwerpen gehört zu den großen Standorten von Evonik und beschäftigt insgesamt etwa 1.000 Mitarbeiter im Geschäftsfeld Chemie. Der Standort zeichnet sich besonders durch seine hervorragende Infrastruktur aus: Neben den logistischen Vorteilen des Seehafens ist er verkehrstechnisch gut über Straße und Schiene zu erreichen. Außer in Antwerpen erzeugt Evonik DL-Methionin auch an den Standorten Wesseling (D) und Mobile (USA).

Informationen zum Konzern

Evonik Industries ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland mit den Geschäftsfeldern Chemie, Energie und Immobilien. Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Spezialchemie, Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Kreativität, Spezialistentum, kontinuierliche Selbsterneuerung und Verlässlichkeit sind unsere Stärken. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Rund 43.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von rund 14,4 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von über 2,2 Milliarden Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.