Suche

Pressemitteilung

3.000 Euro für die Krefelder Kindertafel

Krefeld, 8.12.2009

Seit einigen Jahren verzichtet das Geschäftsgebiet Superabsorber auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden. Stattdessen unterstützt man mit einer weihnachtlichen Spende die Arbeit von Einrichtungen in Krefeld, die ein „Herz für Kinder“ haben.

In diesem Jahr erhielt die Kindertafel in Krefeld am Dienstag, 8. Dezember einen Scheck über 3.000 Euro. Die Idee „Weihnachtsspende statt Kundengeschenke“ ist inzwischen zu einer Tradition geworden. „Mit dem Geld möchten wir gerade Projekte für Kinder in unserer Region fördern und da Unterstützung leisten, wo sie nötig ist“, so Peter Petit, Marketing- und Vertriebsleiter.

Die Krefelder Tafel hat 2007 die Kindertafel gegründet, um gezielt bedürftige Kinder zu unterstützen. Das erste Projekt startete in Kooperation mit der Comenius-Förderschule an der Mariannenstraße. Dazu gekommen ist die Zusammenarbeit mit der Schule am Uerdinger Rundweg und der Jugendeinrichtung Marienburg in Krefeld-Inrath sowie seit kurzem die Städt. Gemeinschaftsgrundschule Hofstraße.

Die Arbeit der Kindertafel ist vielfältig. Es werden gesunde Nahrungsmittel für den Mittagstisch in den Schulen zur Verfügung gestellt, aber auch für den Kochunterricht. Darüber hinaus finanziert die Tafel Kindern aus sozial schwachen Familien den Eigenanteil am Mittagstisch. „Die Kinderarmut in Krefeld steigt. Viele unter 18-Jährige leben von Sozialgeld oder Hartz IV, für sie ist eine warme Mahlzeit pro Tag nicht selbstverständlich. Wir möchten Kinder erreichen, deren Eltern nicht in der Lage sind, ihre Kinder ausgewogen zu ernähren“, so Elisabeth Ploenes, Leiterin der Kindertafel.

Melanie Keratis vom Geschäftsgebiet Superabsorber, Elisabeth Ploenes und Monika Scheelen, Schulleiterin Rundweg (v.l.).

Melanie Keratis vom Geschäftsgebiet Superabsorber, Elisabeth Ploenes und Monika Scheelen, Schulleiterin Rundweg (v.l.).

Kontakt

Sabine Micevic

Standort-Kommunikation