Suche

Pressemitteilung

Neue Generation von Heißsiegelbindemitteln für PVC-freie Verpackungen

DEGALAN® Bindemittel eignen sich hervorragend zur Formulierung von qualitativ hochwertigen Heißsiegellacken. Sie kommen hauptsächlich bei Verpackungen von Molkereiprodukten zum Einsatz und sorgen für eine sichere Versiegelung bei gleichzeitig einfachem und gleichmäßigem Öffnungsverhalten.

Alle Produkte der neuen 42-Serie, DEGALAN® VP 4221 E, DEGALAN® VP 4251 sowie DEGALAN® VP 4294 E weisen eine engere Molekulargewichtsverteilung und niedrigere Viskosität, als die vergleichbaren aktuellen Produkte auf. Weiterhin zeichnen sie sich durch einen höheren Festkörpergehalt aus und können für nahezu jedes Füllgut eingesetzt werden. Durch den Einsatz der DEGALAN®-42er Serie lassen sich außerdem Ablagerungen an den Transportwalzen minimieren, die während des Lackier- und Druckprozesses entstehen können.

Als universelles Bindemittel wird DEGALAN® PM 666 - marktführend bei grundierungsfreien, lösungsmittelbasierten Lackformulierungen - und seine neue Version DEGALAN® VP 4221 E für die Herstellung von Heißsiegellacken eingesetzt, um Aluminiumfolien gegen Polypropylen (PP), Polystyrol (PS), Polyethylenterephthalat (PET) oder Vinyl (PVC) zu versiegeln. Die Heißsiegelnahtfestigkeit von DEGALAN® VP 4221 E liegt hier zwischen 7 und 9 N/15 mm bei PP oder PET als Substrat, sowie bei 8 bis 10 N/15 mm bei PS.

DEGALAN® VP 4251 E ist die Fortführung von DEGALAN® 4151 E und zeichnet sich durch einen Festkörpergehalt von t 45 Prozent aus und zeigt damit eine Steigerung von 5 Prozent. Auf die Zusammensetzung der Lösemittel hat dies keinen Einfluss.

Das neue DEGALAN® VP 4294 E ist aufgrund seiner einzigartigen Polymerstruktur universell einsetzbar. Die organische Dispersion besteht aus Methacrylsäureestern auf gepfropften Olefin-Copolymeren (OCP) und Polyestern und haftet direkt auf Aluminium und PET. Durch die neue Zusammensetzung der Polymere und Lösemittel liegt der Festkörpergehalt bei 52 Prozent und ermöglicht zudem eine schnelle Trocknung.
DEGALAN® VP 4294 E wird hauptsächlich in Heißsiegellacken verwendet, um PET-Filme gegen PP, PS, PET oder PVC und auch gegen Substrate aus Polymilchsäure (PLA) zu versiegeln.

DEGALAN® VP 4294 E, sowie die weiteren neuen Produkte DEGALAN® VP 4221 E und DEGALAN® VP 4251 E besitzen ihre besten Heißsiegeleigenschaften bei einer Schichtdicke von ca.
6 g/m².

Wie alle DEGALAN® Heißsiegelbindemittel erfüllt auch die DEGALAN® 42-er Serie die Anforderungen nach FDA 21 CFR §175.300.

Downloads

Verknüpfte Dateien

Sichere Versiegelung von Lebensmittelverpackungen durch neue Heißsiegelbindemittel.

Sichere Versiegelung von Lebensmittelverpackungen durch neue Heißsiegelbindemittel.

Download
Kontakt

Isabel Ramor

Coating & Adhesive Resins

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Evonik ist mit rund 35.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 12,7 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,165 Mrd. Euro.

  • Über Evonik Resource Efficiency

    Das Segment Resource Efficiency wird von der Evonik Resource Efficiency GmbH geführt und bietet Hochleistungsmaterialien für umweltfreundliche und energieeffiziente Systemlösungen für den Automobilsektor, die Farben-, Lack-, Klebstoff- und Bauindustrie und viele weitere Branchen an. Das Segment erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 mit rund 9.000 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 4,5 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.