Suche

Pressemitteilung

Evonik als guter Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

559 Auszubildende der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen (IHK) haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Abschlussprüfungen bestanden. Die begehrte Note „sehr gut“ wurde dabei lediglich 18 Mal erzielt, das sind gerade einmal drei Prozent. Unter diesen 18 Besten waren mit Jan Hämmelmann, Wilhelm Zielke, Tim Nickel und Daniel Mellem vier Auszubildende von Evonik in Worms und mit Yusuf Firat auch ein Schichtmitarbeiter der Produktionsbetriebe.

Das Besondere: der Evonik-Azubi Jan Hämmelmann wurde als Jahrgangsbester sogar mit einem Award ausgezeichnet. Er erzielte bei den schriftlichen und praktischen Prüfungen von insgesamt 100 möglichen Punkten ein Ergebnis von 98 richtigen Punkten. Und für das insgesamt weit überdurchschnittliche Abschneiden seiner fünf Absolventen wurde Evonik durch Michael Kundel, Vizepräsident der IHK Rheinhessen, zudem als besonders guter Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

Evonik Azubi Jan Hämmelmann absolviert Prüfung als Jahrgangsbester

„Wir freuen uns, dass wir heute mit insgesamt vier Azubis und einem unserer Schichtmitarbeiter erneut unter den besten Prüflingen der IHK Rheinhessen vertreten sind. Unser aktueller Prüfungsjahrgang war hier besonders motiviert. Die sehr guten Leistungen der Prüflinge kommen daher nicht von Ungefähr“, sagte Rainer Franck, Ausbilder der Elektroniker für Automatisierungstechnik. Um die Note „sehr gut“ zu erzielen, mussten bei der schriftlichen Abschlussprüfung mindestens 92 von 100 Punkten erreicht werden. Alle vier Evonik Azubis absolvierten den Ausbildungsgang Elektroniker für Automatisierungstechnik und wurden von Rainer Franck ausgebildet, der durch die IHK parallel auch für seine nun 25-jährige Tätigkeit als Mitglied des Prüfungsausschusses geehrt wurde.

Schichtmitarbeiter Yusuf Firat meistert Prüfung mit Note Eins

Mit dem 45-jährigen Schichtmitarbeiter Yusuf Firat wurde unter den Geehrten zudem auch ein echter Exot aus den Produktionsbetrieben ausgezeichnet: Der Familienvater und ehemalige Kfz-Mechaniker drückte trotz fortgeschrittenen Alters nochmal die Schulbank meisterte die Prüfung zur Produktionsfachkraft Chemie mit der Note eins. Die Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie dauert zwei Jahre und wird in Worms seit 2012 für ungelernte Arbeiter angeboten.

Bei der Bestenehrung betonte IHK-Vizepräsident Michael Kundel die besondere Bedeutung, die ein gut qualifizierter Nachwuchs gerade im Hinblick auf einen möglichen Fachkräftemangel für die Unternehmen spielt. Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek erläuterte in seinem Grußwort, dass Ausbildungserfolge wie diese für die Zukunftssicherung des Wormser Wirtschaftsstandortes von besonderer Bedeutung sind. Über das herausragende Ergebnis freute sich auch Dr. Udo Gropp, Standortleiter von Evonik in Worms: „Die Absolventen und ihre Ausbilder können auf dieses Ergebnis sehr stolz sein. Es zeigt, dass unsere Ausbildung bestens aufgestellt ist.“

Die Azubis von Evonik mit ihren Ausbildern bei der Bestenehrung der IHK Rheinhessen.

Die Azubis von Evonik mit ihren Ausbildern bei der Bestenehrung der IHK Rheinhessen.

Kontakt

Gabriele Engert

Ansprechpartner

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.