Suche

Pressemitteilung

Evonik auf der European Coatings Show 2009 – Know-how und Innovation bei Farb- und Beschichtungssystemen

Frankfurt am Main, 31.03.2009

Evonik Industries zeigt auf der diesjährigen European Coatings Show in Nürnberg ein breites Portfolio an Produkten und Lösungen für den Markt der internationalen Lackhersteller. Mit hochwertigen Lackkomponenten und branchenspezifischem Know-how erwirtschaftet Evonik derzeit circa 14 Prozent des Umsatzes im Geschäftsfeld Chemie. Etwa vier Prozent des Umsatzes gehen in die Forschung für neue Lackrohstoffe und Technologien. F&E-Schwerpunkte sind die Entwicklung von Additiven, Rohstoffen, Farbsystemen und Spezialbindemitteln für moderne, umweltfreundliche Systeme. Dazu zählen beispielsweise nanomodifizierte Rohstoffe für kratzfeste Lacksysteme. Der Coatings-Bereich ist somit für das Unternehmen ein wichtiger und vielversprechender Zukunftsmarkt im Chemieumfeld.

Der internationale Lackmarkt ist zunehmend global aufgestellt, dabei stehen wenige große Anbieter im Wettbewerb zueinander. Der Marktanteil der großen Lackfirmen steigt von Jahr zu Jahr. Der weltweite Umsatz im Lackmarkt ist seit dem Jahr 2000 um etwa ein Viertel auf derzeit rund 80 Milliarden Euro gewachsen.

Lack ab? Evonik hilft!
Die von Evonik entwickelten Produkte finden Eingang in den verschiedensten Anwendungsbereichen des täglichen Lebens. So sind Bindemittel als Hauptkomponente entscheidend für die stabile Struktur eines Lacks und sorgen damit für die geforderte Langlebigkeit. Einsatz finden sie in den Metallbestandteilen von Gebäudefassaden, z. B. Trapezblechen für Industriehallen, oder als Designelemente für Spitzenarchitektur. Evonik stellt einige dieser Bindemittel auch in den neu entstehenden Anlagen in China im Rahmen des MATCH-Projekts her.

Additive von Evonik sind praktisch in allen lackierten Produkten am Markt enthalten, so z. B. in Handys, Kühlschränken oder Autos. Durch diese Zusätze ist es möglich, den Lack gleichmäßig aufzutragen und für eine bessere Haftung beim Lackieren von Plastik- oder Metallteilen zu sorgen. Die TEGO-Produkte von Evonik leisten hier einen wesentlichen Beitrag. Dazu - und zu den weiteren erwähnten Produkten - mehr in der Pressemappe.

Stichwort Coloring. Mit den Farbmischsystemen von Evonik ist es möglich, jeden beliebigen Farbton eines Lacks auf der Basis von nur wenigen Grundfarben einzustellen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei der Farbgestaltung eines Tintenstrahldruckers. So lassen sich am Verkaufspunkt, z. B. in einem Baumarkt, in Minuten alle denkbaren Farbtöne mischen. Der Vorteil für den Händler liegt auf der Hand: er braucht nur noch die Grundfarbe im Regal vorzuhalten. Evonik kann hier mit der Produktreihe COLORTREND® aufwarten; aber auch in anderen Produkten, so z. B. bei POLYTREND®, findet sich das Know-how der Evonik-Farbexperten wieder.

Sogenannte Vernetzer sorgen bei einem Lack für die geforderte Dauerhaftigkeit. Evonik schneidert Chemie nach Maß, für unterschiedliche Vernetzungstechnologien, z. B. für die thermische oder die Strahlenvernetzung. Dies führt zu farbechten, witterungsbeständigen Anwendungen, siehe Zuglackierungen oder im Automobillack, z. B. bei den Produktreihen VESTAGON® und VESTANAT®.

Darüber hinaus hat Evonik neue, bei Raumtemperatur vernetzende Methacrylate für den Einsatz von wasserbasierten Lacksystemen entwickelt, die in Sachen Umweltschutz – Stichwort Einhaltung VOCRichtlinien – eine wichtige Rolle spielen.

Evonik ist Weltmeister im Design anorganischer Partikel. Im Bereich des Mattierungsmittels ACEMATT® werden maßgeschneiderte Partikel entwickelt, die den Lack in der Oberfläche ändern, eine neue Struktur schaffen, und dadurch über die diffuse Streuung des Lichts einen Mattierungseffekt vor allem auf Metalloberflächen, z. B. in Autos aber auch bei Holz- und Kunststofflacken erreichen.

Weltweite Verbundstruktur
Evonik begleitet und unterstützt seine Kunden über den ganzen Globus. Durch eine weltweite Verbundstruktur wurde eine hervorragende Basis geschaffen für die Herstellung wertvoller Zwischenprodukte für die Kunststoff-, Kosmetik- und Elektroindustrie sowie von Rohstoffen für Farb-, Lack- und Beschichtungssysteme. Dabei werden Methacrylate in Schanghai, Fortier (USA), Worms und Wesseling hergestellt, Isophorone in Herne und Mobile (USA), Silicone in Essen und Hopewell (USA).

Starke Partnerschaft
Gute Produkte sind das eine. Wenn es aber um technische Beratung und jahrelange Expertise geht, wird das Angebot an hervorragenden Systemlösern dünner. Um den immer stärker werdenden Forderungen nach leistungsstarken, aber auch umweltfreundlichen Produkten – so z. B. bei der Entwicklung lösemittelfreier bzw. wässriger Lackierungen - im internationalen Umfeld nachzukommen, brauchen Kunden starke Partner. Evonik versteht es seit langem exzellent, alle in der Wertschöpfungskette Beteiligten an einen Tisch zu bekommen und innovative Ideen zu entwickeln. Dabei sind auch Hochschulen in Form von über 100 Kooperationen eng in dieses Wissensnetzwerk integriert. Dies zusammen mit einer engen geschäftsübergreifenden Zusammenarbeit im Unternehmen selbst sorgt für ein breites Angebot an stetig neu entwickelten Lackrohstoffen.

Besuchen Sie auch unsere Website www.smart-formulating.com

Kontakt

Reinhard Scheiler

Kommunikation Services

  • Informationen zum Konzern

    Evonik Industries ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland mit den Geschäftsfeldern Chemie, Energie und Immobilien. Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Spezialchemie, Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Kreativität, Spezialistentum, kontinuierliche Selbsterneuerung und Verlässlichkeit sind unsere Stärken. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Rund 41.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von rund 15,9 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,2 Milliarden Euro.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.