Suche

Pressemitteilung

Rekordverdächtige Arbeitssicherheit

Marl, 12. Januar 2015

Marl, 12. Januar 2015. 2007 Gold, jetzt Platin – seit dem 18. April 1991 passierte im Polykondensationstechnikum (PKT) bei High Performance Polymers (HP) im Chemiepark Marl kein meldepflichtiger Arbeitsunfall mehr. Grund genug zum Feiern!

Die verdiente Auszeichnung dafür, den Evonik-Safety Award in Platin, nahm Tagschichtmeister und Sicherheitsbeauftragter Heinz-Georg Fitzlaff von Dr. Rainer Kohlen entgegen. „Hier zeigt sich, dass unser Sicherheitsleitbild wirklich gelebt wird“, stellte der Leiter Arbeits- und Anlagensicherheit im Bereich Corporate Environment & Responsibility fest.

Auch Dr. Karin Otto, Leiterin Innovation Management bei HP, zu dem das PKT gehört, hob in ihrem Dank an die Mitarbeiter deren besonderen Einsatz und die Bereitschaft hervor, sich aktiv mit Vorschlägen zur Verbesserung des Arbeitsumfeldes und zum Verhalten am Arbeitsplatz einzubringen. So konnten über die alltägliche Arbeit hinaus seit 2013 drei neue Anlagen mit für die Mannschaft fremder Technologie sicher in Betrieb genommen und unfallfrei betrieben werden.

„Nicht nur das PKT-Team, auch EMR, Technik und Labor haben zu diesem sicheren Arbeiten entscheidend beigetragen“, bedankte sich auch Dr. Frank Weinelt, Leiter des Technikums, bei seinem Team sowie den betreuenden Kolleginnen und Kollegen der anderen Abteilungen.

Wie gelingt sicheres Arbeiten? Regelmäßige Schulungen, das Vorbild bewussten Verhaltens des Sicherheitsbeauftragten und der Vorgesetzten sind Voraussetzungen. Vor allem gelingt es jedoch durch das Engagement jedes einzelnen Betriebsangehörigen, sich aktiv in die Sicherheitsarbeit einzubringen.

Das PKT-Team führt dazu regelmäßig Gruppenarbeiten durch, betrachtet systematisch unsichere Zustände und Beinaheunfälle im Betriebsbereich, wertet diese aus und gibt die Informationen an alle Mitarbeiter weiter, um den Blick für die eigene Tätigkeit zu schärfen.

Wöchentliche Rundgänge zum Thema Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit und Umweltschutz der Betriebsleitung unter wechselnder Beteiligung von Mitarbeitern aller Schichtgruppen helfen, diese auf hohem Niveau im Betriebsbereich zu halten. Dadurch wird sicheres Arbeiten erleichtert, und zahlreiche unsichere Zustände werden bereits im Vorfeld erkannt und behoben.

Im Polykondensationstechnikum im Chemiepark Marl werden überwiegend Polyamid-Formassen, Polyamid-Pulver und Hochtemperaturpolymere für die Entwicklungsprojekte von HP hergestellt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Weiterentwicklung der Produktreihen VESTAMID®, VESTAMELT®, VESTOSINT®, TROGAMID® und VESTAKEEP® sowie ihrer Herstellprozesse ein.

Kontakt

Volker Hilbt

Ansprechpartner