Suche

Pressemitteilung

Tego Produkte konform mit Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung SR 817.023.21

09.09.2010

Seit April 2010 gelten in der Schweiz neue Bestimmungen hinsichtlich der Verwendung von Druckfarben und Überdrucklacken zur Beschichtung von Lebensmittelverpackungen.
Die Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung regelt in Anhang 6, welche Stoffe für die Bedruckung von Lebensmittelverpackungen verwendet werden dürfen. Sie sieht dabei eine deutliche Verschärfung vor und beschränkt die zulässigen Stoffe auf definierte Positivlisten (I – V) für evaluierte und nicht evaluierte Substanzen.
Da sowohl in der Schweiz hergestellte, als auch aus dem Ausland importierte Lebensmittelverpackungen betroffen sind, hat diese Verordnung auch international Auswirkungen auf die Druckfarbenindustrie.

Mehr als 100 Additive, Spezial- und Co-Bindemittel der Evonik Tego Chemie GmbH entsprechen bereits heute dieser Verordnung.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an. Für regulatorische Anfragen steht Herr Mies zur Verfügung. Bei technischen Fragen hilft Frau Hirsch gerne weiter (Kontakte siehe rechte Seite).

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Internetseite der European Printing Ink Association.

Weiterführende Links

Kontakt

Erik Mies

Ansprechpartner

Christina Hirsch

Ansprechpartner