Suche
Pressemitteilung
ROHACELL
4. Februar 2014

Neue Produktionsanlage für ROHACELL® in Darmstadt steigert Kapazität

Ende 2013 hat die Evonik Industries AG an ihrem Standort Darmstadt eine neue Produktionsanlage für den Strukturschaum ROHACELL® erfolgreich in Betrieb genommen und dafür etwa sechs Millionen Euro investiert. Mit der neuen Anlage wird die Kapazität der dortigen Polymerisation um etwa fünfzig Prozent gesteigert. Durch eine weitgehende Automatisierung der Polymerisation werden dabei gleichzeitig die Zykluszeiten nahezu halbiert.

"Die Anlage ermöglicht es uns, der steigenden Nachfrage und Wachstumsstrategie für ROHACELL® Rechnung zu tragen", begrüßt Dr. Andreas Hoff, Leiter von Performance Foams und verantwortlich für das Business Segment ROHACELL®, diese Investition. Gleichzeitig mit der neuen Anlage wurde die Polymerisation mit moderner Roboter-Technik in großen Teilen automatisiert. Dies führt zu geringeren Zykluszeiten und erhöht dadurch die Kapazität deutlich.

Stefan Plaß, Leiter der Growth Line Advanced Technologies, blickt in die Zukunft: "ROHACELL® dringt in immer größere Serienanwendungen vor. Unsere Kunden erwarten von uns hocheffiziente und wirtschaftliche Produktionsprozesse. Nur so können wir Leichtbau mit ROHACELL® für größere Stückzahlen und neue Anwendungen attraktiv machen. Mit der Automatisierung in der Polymerisation gehen wir einen wichtigen ersten Schritt in diese Richtung, planen aber auch weitere Automatisierungen und Optimierungen im Produktionsprozess."

ROHACELL® ist ein Strukturschaum auf Basis von Polymethacrylimid, der in faserverstärkten Composite-Bauteilen für Leichtbauanwendungen eingesetzt wird. Die wichtigsten Marktsegmente sind insbesondere Luft- und Raumfahrt, Lifestyle sowie Automobilbau und Windenergie.

Informationen zum Konzern

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012 – ohne Real Estate - einen Umsatz von rund 13,4 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,4 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.