Suche
Zweigniederlassung der Degussa in Wesseling
Zweigniederlassung der Degussa in Wesseling
Unternehmen

Vor 130 Jahren - 1889

Die Degussa investiert am Rhein

Der heutige Standort der Evonik Industries AG in Wesseling blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1889 wurde der Grundstein für das heutige Werk gelegt.

Die Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt vorm. Roessler, Frankfurt, trat als Kommanditistin in die Chemiefabrik H. & F. Zimmermann, Wesseling ein. Diese 1880 von den Brüdern Heinrich und Franz Zimmermann bei Köln gegründet Fabrik stellte aus Gasreinigungsmasse - einem Abfallprodukt der Straßenbeleuchtung – Ferrocyankalium und weitere Cyan-, Ammoniak- und Rhodanverbindungen her. Da die Degussa ebenfalls im Bereich Cyanverbindungen tätig war, bot sich diese Form der Beteiligung an den Zimmermann’schen Geschäften an.


Und sie zahlte sich aus, denn als die Firma H. & F. Zimmermann 1905 in der neuen Chemischen Fabrik Wesseling AG aufging, war die Degussa daran mit 12,47 Prozent beteiligt. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte wurde das Engagement immer dominanter bis Wesseling schließlich eine Zweigniederlassung der Degussa wurde. Die Zusammenlegung dieser Zweigniederlassung mit dem 1952 in der Nachbarschaft gegründeten Degussa-Werk Wesseling erfolgte zwischen 1978 und 1981 – und führte zum heutigen Standort Wesseling der Evonik Industries AG.