Suche
Unternehmen

Vor 135 Jahren - 1882

Patentschrift

Nachhaltigkeit hat Tradition: Erstes Patent für ein Recycling-Verfahren

Die Mitte des 19. Jahrhunderts üblichen Verfahren der Edelmetallscheidung waren mit erheblichen Abluftproblemen behaftet. Beim Auflösen des Silbers entstand schweflige Saure, die auch an den Schornsteinen der Frankfurter Degussa-Scheidereien dicke weise Nebel bildete. Da sie sich in die umliegenden Straßen absenkten, belästigten sie die Nachbarschaft, was zu fortlaufenden Beschwerden führte. Um Abhilfe zu schaffen, entwickelte Heinrich Roessler, technischer Direktor der Degussa, ein „Verfahren zur Beseitigung der schwefligen Saure aus Hüttenrauch und Fabrikgasen durch Kupfervitriol und atmosphärische Luft“. Mit diesem am 17. Dezember 1882 zum Patent angemeldeten Verfahren verbunden war ein Recycling-Prozess, nämlich die weitgehende Ruckgewinnung der Schwefelsaure. Dieses saubere Verfahren wurde bald von anderen europäischen Scheideanstalten übernommen. Nachhaltigkeit hat bei Evonik damit eine lange Tradition und ist heute zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie.