Suche
Digitalisierung

Digital Worker

Die Digitalisierung verändert die Welt der Arbeit so tiefgehend wie früher Dampfmaschine und Elektrifizierung. Technology & Infrastructure sucht Möglichkeiten, die Mitarbeiter auf dem Weg in die digitale Zukunft zu begleiten.

Wie kann die Digitalisierung die tägliche Arbeit erleichtern? Wie wird das Arbeiten smart? Und welche Endgeräte und Software brauchen die Mitarbeiter, um Arbeitsabläufe in Zeiten der Digitalisierung sinnvoll zu gestalten? Diese Fragen stellen sich die Digital-Experten von Technology & Infrastructure im Digitalisierungsprogramm „Digital Worker“.

Ein Beispiel: Werden Wartung und Inspektion von Anlagen bisher mühsam auf Papierprotokollen festgehalten, sorgt die papierlose, digitale Dokumentation für weniger Aufwand und mehr Flexibilität. Dank der mobilen Wartung per Tablet lassen sich Protokolle direkt vor Ort per Touchscreen ausfüllen. Informationen sollen überall in Echtzeit zur Verfügung stehen. Das soll die Arbeitsprozesse vereinfachen und Evonik-Mitarbeiter von administrativen Aufgaben entlasten.

Neues ausprobieren

Im Digitalisierungs-Technikum, kurz „DIGIkum“, am Evonik-Standort Marl werden neue Technologien erprobt. Hier werden Endgeräte in einer Testumgebung eingesetzt und Mitarbeiter in neuen Technologien trainiert. „Wir legen großen Wert auf die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter“, sagt Dr. Clemens Herberg, kaufmännischer Geschäftsführer bei Technology & Infrastructure. „Denn ohne qualifizierte Fachleute können unsere innovativen digitalen Services nicht erbracht werden.“

Zur Vereinfachung der Arbeit tragen beispielsweise Augmented Reality (AR)-Technologien bei, die bei Evonik schon bald zum Alltag gehören werden. Evonik-Mitarbeiter, die hochkomplexe Anlagen an den Chemiestandorten warten, sollen besonders profitieren: Der Mitarbeiter bekommt dann direkt auf die AR-Brille Informationen zu einem Bauteil eingeblendet, beispielsweise Bezeichnung oder Lagerort von Ersatzteilen.