Suche
Produkte & Lösungen

Gute Bakterien

Millionen winziger Organismen leben auf der Haut und unterstützen sie bei ihrer natürlichen Abwehr. Verbraucher sind daher daran interessiert, gute Hautbakterien mit mikrobiotischen Produkten zu fördern. Die Lösung von Evonik: Skinolance®.

Probiotischen Joghurt kennt man. Aber probiotische Kosmetik? Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass gute Bakterien auf der menschlichen Haut einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Hautflora leisten. Aber bisher fehlten Strategien, um sich diesen natürlichen Prozess zu Nutze zu machen. Als Spezialist für effektive Pflege und Reinigung von Haut und Haar hat das Geschäftsgebiet Personal Care von Evonik ein Produkt auf den Markt gebracht, das die natürliche Barrierefunktion der Haut fördert.

Prof. Dr. Christine Lang, Mikrobiologin der TU Berlin, erklärt, warum Bakterien gut für die Haut sind.
Prof. Dr. Christine Lang, Mikrobiologin der TU Berlin, erklärt, warum Bakterien gut für die Haut sind.

Skinolance® heißt das erste mikrobiotische Produkt von Evonik für die Hautpflege. Der zellfreie Lactobacillus-Extrakt fördert das natürliche Gleichgewicht der Hautflora, indem er das Wachstum bestimmter, erwünschter Bakterien stimuliert. Das wirkt sich positiv auf die Barrierefunktion der Haut aus und wirkt so Rauigkeit und Trockenheit der Haut entgegen. Diese Effekte auf die Hautflora und das Hautbild konnten in einer klinischen Studie nachgewiesen werden.

„Der Mensch ist auf Mikroorganismen angewiesen – ob bei der Verdauung der Nahrung oder beim Schutz der Haut. Und wie der probiotische Jogurt im Verdauungssystem kann auch ein mikrobiotischer Kosmetikwirkstoff auf der Haut die dortige Mikroflora positiv beeinflussen“, sagt Dr. Tammo Boinowitz, Leiter des Geschäftsgebiets Personal Care. Als Basis für die Entwicklung weiterer mikrobiotischer Produkte hat Evonik die neue Technologieplattform „Care Biotics“ etabliert.