Suche
Produkte & Lösungen

Halloween

Ausgespukt

Ob bleicher Vampir oder blutig-roter Zombie: Dank Rohstoffen und Formulierungen von Evonik lässt sich Halloween-Schminke schonend entfernen. So verlieren Gesichtswasser und Waschemulsionen auch für sensible Geister ihren Schrecken.

Zu Halloween gilt: je gruseliger und aufwendiger das Kostüm, desto besser. Doch je mehr Make-up tagsüber zum Einsatz kommt, desto mehr Schminke muss am Abend wieder entfernt werden. Denn bleiben Puder, Rouge und Co. über Nacht auf der Haut, verstopfen sie die Poren. Die Folge sind unerwünschte Mitesser und Pickel. Außerdem bleiben negative Umwelteinflüsse wie Abgaspartikel oder Staub vom Tag auf der Haut zurück.

Um die Haut vor diesen Einflüssen zu schützen, bietet das Geschäftsgebiet Personal Care von Evonik eine Reihe kosmetischer Inhaltsstoffe an. Ein Beispiel sind Rohstoffe für Mizellenwässer. Diese Gesichtswässer erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit im Kosmetikmarkt. Namhafte Hersteller setzen bei der Entwicklung neuer Produkte auf sogenannte Mizellen. Dabei handelt es sich um Zusammenschlüsse kleiner Tensidmoleküle, die sowohl wasseranziehende als auch fettanziehende Anteile in sich tragen. Trägt man das Mizellenwasser auf ein Wattepad auf und reinigt damit sein Gesicht, halten die wasseranziehenden Teile sich in der Watte, während die fettanziehenden die Make-up-Reste und Unreinheiten von der Haut entfernen. Mizellenwasser eignet sich dabei besonders für eine milde Reinigung um die Augenpartie. Für ein großflächiges Abschminken können am besten Waschemulsionen genutzt werden.

Das breite Produkt-Portfolio des Evonik-Geschäftsgebiets Personal Care besteht aus Emulgatoren, Sekundärtensiden, synthetischen und enzymatisch hergestellten kosmetischen Ölen, Konditioniermitteln, Verdickern sowie zahlreichen Wirkstoffen. Sie alle leisten in Formulierungen für Cremes, Lotionen, Duschgels, Shampoos oder Spülungen einen maßgeblichen Beitrag zu deren Konsistenz, Wirkung und Sensorik. Und das nicht nur an Halloween.