Suche
Resource Efficiency

Die grüne Stadt

Die Natur erobert die Metropolen zurück: Gärtnern in der Stadt, Urban Gardening, schafft kleine grüne Biotope, die das Mikroklima verbessern, und das Bewusstsein für Natur und Umwelt stärken.

Allerorten wird gebuddelt, gepflanzt und geerntet: In Innenhöfen und Balkonen sprießt das Grün. Immer mehr Menschen in der Stadt bauen ihre eigenen Kräuter, Gemüse oder Obst an und nutzen dafür jede verfügbare Fläche.

Dachgärten sind mit ihrer außergewöhnlichen Lage hoch über dem quirligen Treiben der Stadt ein besonderes Kleinod – und das auch in ökologischer Hinsicht: Allein in Berlin wurden auf Gründächern mehr als 50 verschiedene Honig- und Wildbienenarten gezählt. Zudem verbessern die grünen Oasen das Mikroklima. Dachterrassen müssen jedoch zum Mauerwerk hin vollständig abgedichtet sein, da es ansonsten zu schweren Schäden an der Bausubstanz kommt. Hierfür sind flüssige Kunststoffabdichtungen sehr gut geeignet, die sich dem Untergrund perfekt anpassen und auch im Bereich von Abflüssen oder Geländerhalterungen für absoluten Schutz sorgen. Für die gut und einfach zu verarbeitenden, sehr witterungsbeständigen flüssigen Dichtungen werden häufig Formulierungen auf Basis von silanmodifizierten Polymeren wie TEGOPAC® oder POLYMER ST von Evonik eingesetzt.Um die eigenen Erträge zu optimieren, setzen immer mehr Hobbygärtner auf Foliengewächshäuser. Sie helfen, stabile Erträge in guter Qualität zu sichern. Werden der Folie bei der Herstellung wenige Prozent Aluminiumsilikat zugefügt, werden die thermischen Barriereeigenschaften der Folie verbessert, wodurch die im Gewächshaus gespeicherte Wärme besser zurückgehalten werden kann. So lassen sich Pflanzen früher anziehen und Früchte auch außerhalb der Saison ernten.

Gerade bei starker, direkter Sonneneinstrahlung können Pflanzen im Gewächshaus aber auch Schaden nehmen – vor allem, wenn Wassertropfen, die sich als Tau an der Innenseite der Folie abgesetzt haben, die Strahlen wie in einem Brennglas bündeln. Dagegen helfen Additive der Marke Accurel® AF. Sie werden in die Folien eingearbeitet und senken ihre Oberflächenspannung, so dass sich auf der Innenseite ein gleichmäßiger Wasserfilm bildet, der das Sonnenlicht einheitlich streut.