Suche
Pressemitteilung
Coatings
30. März 2011

Evonik auf der ECS 2011: Speziallösungen im Fokus

Fassaden, die Gebäude wie eine Regenjacke schützen, und Autos, die sparsam und pflegeleicht sind und darüber hinaus gut aussehen – in solche Problemlösungen wird Evonik Industries AG, Essen, in den kommenden Jahren noch stärker und gezielter investieren. Unterstützt wird dieser Fokus durch die strategische Neuausrichtung des Konzerns als reines Spezialchemieunternehmen, die im vergangenen Jahr entscheidend vorangetrieben werden konnte. "Evonik ist ein gefragter Partner im Markt für Lacke, Farben und Klebstoffe und gehört zu den Ton angebenden Unternehmen. Das liegt daran, dass wir auf verlässliche und intensive Kundenbeziehungen setzen", sagte Dr. Thomas Haeberle, Geschäftsführer der Evonik Degussa GmbH und ab 1. April im Evonik-Vorstand verantwortlich für das Ressort Ressourceneffizienz. "Nur durch die intensive und enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden können wir ihre spezifischen Probleme komplett verstehen. Das ist die Grundvoraussetzung für eine schnelle und wirksame Lösung der Problemstellungen." Mit seinen Kunden weltweit wachsen möchte das Spezialchemieunternehmen in den kommenden Jahren am Markt für Lacke, Farben und Klebstoffe ebenso wie bei Kunststoffen und Pharmaprodukten. Eine entsprechende internationale Marktinitiative startet Evonik auf der ECS 2011.

Als verlässlicher Partner zu neuen Lösungen
Um einen Lack in guter Qualität herzustellen, braucht man eine Vielzahl von Zutaten: zum Beispiel Monomere, Polymere, Harze, Vernetzer, Farbpigmente, Additive (Zusätze), Bindemittel und Mattierungsmittel. Evonik deckt das gesamte Portfolio ab und ist damit seit vielen Jahren in der gesamten Wertschöpfungskette vertreten. Tendenziell findet am Markt für Lacke und Farben weltweit eine Abkehr vom Einsatz von Lösemitteln hin zu wässrigen, pulverförmigen oder unter Ultraviolettlicht aushärtenden Lacken statt. In der Produktion geht es um den Einsatz nachwachsender Rohstoffe und energieeffizientere Abläufe, Prozesse und Verfahren. Evonik liefert hier – wieder in enger Zusammenarbeit mit Kunden - überzeugende Lösungen: Langlebigen Korrosionsschutz für Container und Schiffe oder umweltfreundliche Mattierungsmittel, die auch Schmutz abweisend sowie kratz- und rutschfest sind - um nur einige Beispiele zu nennen.

Aus Kooperationen wächst Mehrwert
Das Jahr 2010 ist für Evonik sehr erfolgreich verlaufen. In einem positiven konjunkturellen Umfeld erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 12,9 Milliarden € im Geschäftsfeld Chemie (Gesamtumsatz 13,3 Milliarden €) hohe Ergebnisse. Der neue strategische Kurs bedeutet für das Chemieportfolio darüber hinaus die konsequente Weiterentwicklung von Stärken, Wachstumschancen und Profitabilität.

Der Markt für Lacke, Farben und Klebstoffe hatte 2010 weltweit ein Volumen von ca. 80 Milliarden €. Für Evonik ist dies ein wichtiger Schlüsselmarkt. 1,8 Milliarden € jährlich und damit ca. 14 Prozent der gesamten Chemieumsätze des Unternehmens werden hier gemacht. Um diese Position weiter auszubauen, investiert Evonik insgesamt 338 Millionen € in F&E, davon 59 Prozent für neue Produkte und Technologien. Darüber hinaus kooperiert das Unternehmen mit zahlreichen internationalen Forschungsinstituten. Auch intern bündelt Evonik Kompetenzen: In sogenannten Science-to-Business-Centern, Projekthäusern und in geschäftsbereichsübergreifenden Teams. Aus diesen Kooperationen wächst Mehrwert. Zum Vorteil für Kunden und Verbraucher.

Investitionen garantieren Versorgungssicherheit
Um der steigenden Nachfrage aus den zahlreichen Anwenderindustrien nachzukommen, investiert Evonik weiter kräftig in den Ausbau von Kapazitäten sowie neue Anlagen und Technologien. So ist geplant, 2013 neue Anlagen für Isophoron und Isophorondiamin in China in Betrieb zu nehmen; am Standort Essen Goldschmidt erfolgt im Juli 2011 der erste Spatenstich für ein neues Laborgebäude.

Informationen zum Konzern

Evonik ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland. In unserem Kerngeschäft Spezialchemie sind wir eines der weltweit führenden Unternehmen. Darüber hinaus halten wir Beteiligungen in der Energie und bei Wohnimmobilien. Kreativität, Spezialistentum, Verlässlichkeit und kontinuierliche Selbsterneuerung bestimmen die Leistungskraft unseres Unternehmens.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 34.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 13,3 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,4 Milliarden Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.