Suche
Pressemitteilung
Standort Worms
8. Juni 2018

Erfolgreicher Schnuppertag bei der Ausbildung von Evonik

Am 25. Mai öffnete die Ausbildung von Evonik in Worms zum 17. Mal ihre Tore für Schüler, Eltern und Familienangehörige. Dabei wurden die Besucher am „Tag der offenen Tür der Ausbildung“ über die verschiedenen beruflichen Einstiegsmöglichkeiten im Unternehmen informiert.

„Wir sind immer auf der Suche nach guten Fachkräften. Mit unserem Tag der Ausbildung wollen wir unsere Jobangebote vorstellen und junge Menschen für einen Einstieg bei Evonik begeistern“, sagt Rainer Franck, verantwortlich für das Ausbildungsmarketing der Ausbildung Süd am Standort Worms. Mehr als 370 Besucher nutzen die Gelegenheit, die Ausbildungsräume, Werkstätten und Ausbildungslabore zu besichtigen sowie – mit Unterstützung von Ausbildern und Azubis – selbst Experimente durchzuführen.

Beispielsweise beim Titrations-Experiment mit Säuren und Basen: „Um die Konzentration eines Stoffs in einer unbekannten Lösung zu messen, wird dem Gefäß ein Indikator sowie eine Maßlösung mit bekannter Konzentration unter Rühren beigemischt. Die Stoffe reagieren miteinander, was man gut am Indikator sehen kann, der während des Beimischens schlagartig seine Farbe verändert. Auf diese Weise ist es möglich, die Konzentration einer unbekannten Lösung zu berechnen“, erklärt Ausbilder Tobias Haas. „Die positive Resonanz zeigt, dass das Interesse für Naturwissenschaften bei den Schülern groß ist.“

Eine weitere Attraktion war das Hub-Rettungsfahrzeug der Werkfeuerwehr. Damit konnten die Besucher ihre Schwindelfreiheit testen und mit der Teleskopmastbühne bis zu 30 Meter in die Höhe fahren. Ausbilder Klaus Obenauer informierte den Nachwuchs zudem über die Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann bzw. zur Werkfeuerwehrfrau. „Im ersten Lehrjahr lernen die Auszubildenden Grundlagen der Metall- und Holzverarbeitung sowie der Elektrotechnik und der Chemie, ehe dann die Feuerwehr- und Rettungssanitäter-Ausbildung folgt“, erklärt Obenauer.

Neben den Ausbildungsberufen Chemikant, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Industriemechaniker und kaufmännischen Ausbildungsberufen werden in Kooperation mit der Dualen Hochschule Mannheim auch verschiedene Studiengänge angeboten. Zu den Berufen, in denen Evonik erst seit kurzem ausbildet, zählen Produktionsfachkraft Chemie, Werkfeuerwehrmann/-frau sowie Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

Insgesamt absolvieren bei Evonik in Worms rund 100 Azubis in vier Lehrjahren ihre Ausbildung. Das gesamte Spektrum des Ausbildungsengagements von Evonik, sowie aktuelle Ausbildungsangebote finden sich auf den Karriereseiten im Internet unter www.evonik.de/ausbildung.

Informationen zum Konzern

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 14,4 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,36 Mrd. Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.