Suche
Pressemitteilung
Standort Wesseling
11. Dezember 2017

Neue Spitze bei Evonik im Rheinland

Zum 1. Dezember 2017 hat Dr. Arndt Selbach die Leitung der beiden Evonik-Standorte in Lülsdorf und Wesseling übernommen. Der promovierte Chemieingenieur folgt damit auf Dr. Gerd Wolter, der nach sieben Jahren an der Spitze der rheinischen Werke in den Vorruhestand geht. In den letzten Wochen hat bereits eine intensive Einarbeitung stattgefunden. „Mein Nachfolger ist über laufende Themen und Projekte informiert sowie am Standort und im Konzern bestens vernetzt. Ideale Voraussetzungen für seine neue Aufgabe“, so Wolter.

Der 47-Jährige Selbach freut sich auf die anstehenden Herausforderungen: „Ich darf viele spannende Themen übernehmen. Die Entwicklung des Standorts Lülsdorf und die Verzahnung von Produktion und Logistik im Rahmen der Digitalisierung sind hier nur einige Schwerpunkte, die mich in den kommenden Jahren begleiten werden.“

Als Gesicht des Standorts vertritt Selbach nicht nur die Interessen der Standorte nach innen und außen. Er verantwortet auch die Bereiche Arbeits- und Werksicherheit sowie Kommunikation und Behördenmanagement.

Werdegang Dr. Arndt Selbach:
Nach dem Studium des Chemieingenieurwesens an der Universität Erlangen-Nürnberg und der anschließenden Promotion in London begann Selbach seine berufliche Laufbahn im Jahr 2000 im Engineering der damaligen Degussa AG am Standort Marl. Nach Stationen in Worms und China führte ihn sein Weg bereits im Jahr 2010 nach Wesseling, wo er als Betriebsleiter den Monomer-Anlagenverbund verantwortete.

Informationen zum Konzern

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 35.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 12,7 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,165 Mrd. Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.