Suche
Pressemitteilung
Corporate Press
19. Mai 2015

Konstante Dividende für Evonik-Aktionäre

  • Hauptversammlung in Essen folgt Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat
  • Wie im Vorjahr erhalten Anteilseigner 1,00 € je Aktie
  • Vorstandschef Klaus Engel: Trendwende im operativen Geschäft beflügelt Kursentwicklung
  • Wachstumsstrategie wird konsequent fortgeführt

 

Essen. Aktionäre von Evonik Industries erhalten für das Geschäftsjahr 2014 eine Dividende von 1,00 € je Aktie. Das beschloss die Hauptversammlung heute, 19. Mai 2015, in Essen und folgte damit einem entsprechenden Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand.

Die Dividendenpolitik des Unternehmens sei langfristig angelegt, sagte der Vorstandsvorsitzende Klaus Engel in seiner Rede vor den Anteilseignern. "Sie zielt auf Verlässlichkeit und Kontinuität." Evonik hatte die Aktionäre zum zweiten Mal nach dem Börsengang im Jahr 2013 zu einer Hauptversammlung eingeladen. Engel zog in seiner Rede eine positive Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr und zeigte sich optimistisch angesichts der Aussichten für 2015. Evonik habe sich 2014 in schwierigem Umfeld erfolgreich entwickelt, sagte er. Im ersten Quartal 2015 habe sich der positive Trend aus dem zweiten Halbjahr 2014 fortgesetzt. Engel bekräftigte den bei Vorlage der Quartalszahlen Anfang Mai angehobenen Ausblick für das laufende Gesamtjahr. "Wir rechnen weiterhin mit einem leicht über dem Vorjahr liegenden Umsatz. Für das bereinigte EBITDA erwarten wir nun einen Wert von mindestens 2,2 Milliarden €, nachdem wir zu Beginn des Jahres von einer leichten Zunahme ausgegangen waren."

Die verbesserte Geschäftsentwicklung zum Jahresauftakt habe sich auch positiv auf den Kurs der Evonik-Aktie ausgewirkt, berichtete Engel. So habe der Kurs der Aktie zwischenzeitlich erstmals die Marke von 36 Euro übersprungen. "Der erfreuliche Aufwärtstrend der Evonik-Aktie spornt uns zusätzlich an, unsere auf profitables Wachstum ausgerichtete Strategie weiter konsequent umzusetzen", sagte der Vorstandsvorsitzende. Zu Spekulationen über mögliche Zukäufe sagte Engel: "Wir werden einen kühlen Kopf bewahren und keine Abenteuer eingehen." Ein Zukauf müsse strategisch sinnvoll sein und die Renditeanforderungen des Unternehmens erfüllen.

Die Anteilseigner stimmten der Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates sowie des Vorstandes zu.

Weitere ausführliche Informationen zur Hauptversammlung finden Sie unter: www.evonik.com.

Informationen zum Konzern

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.