Suche
Chemiepark Marl
28. März 2018

Aktiv für Chancengleichheit

Passend zum Abschluss der „internationalen Wochen gegen Rassismus“ gewann die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) den Sonderpreis der DGB-Jugend aus Nordrhein-Westfalen.

Mit ihren bunten und vielfältigen Aktionen aus dem Vorjahr beeindruckte die JAV bei der Preisverleihung im Schweriner Schloss nicht nur Giovanni Pollice, Vorsitzender der Gelben Hand, sondern auch andere Teilnehmer des Wettbewerbs. Auch die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern und Schirmherrin der Preisverleihung Manuela Schwesig bedankte sich für den Einsatz der jungen Leute.

„Wir wollten der negativen Stimmung in der Gesellschaft etwas entgegensetzen und die positiven Aspekte der Vielfalt betonen“, erklärten die JAV-Vorsitzenden Linda Wozniak und Sebastian Burdack die Motivation dahinter. Aufgrund der erneut sehr positiven Resonanz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der vergangenen zwei Wochen darf man davon ausgehen, dass sich die JAV auch für das nächste Jahr einige farbenfrohe und vielfältige Aktionen überlegt.

Fazit nach zwei Wochen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Fazit nach zwei Wochen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Über die Anerkennung und den Sonderpreis freuen sich das 11-köpige Gremium und Ali Simsir, freigestellter Betriebsrat, sehr. Und dennoch ist ihnen eins besonders wichtig: „Nur zusammen und in dieser Konstellation sind wir so stark und vielfältig – das zeichnet uns aus! Wir zeigen jeden Tag, dass wir nicht nur reden, sondern Vielfältigkeit und Toleranz leben! Das Leben ist bunt und vielschichtig und wir nutzen diese zwei Wochen um genau das hervorzuheben.“

Unter dem unten stehenden Link finden Sie noch mehr Informationen zum Wettbewerb und den einzelnen Aktionen der JAV.