Produkte & Lösungen

Der Boden atmet!

Betonbodenbeläge sind funktional, zunehmend schön und sollen keine Blasen werfen. Vor 20 Jahren setzte Evoniks Geschäftsgebiet Crosslinkers mit seinem Härter Epilink® 701 diesen Wunsch in die Tat um und begründete eine Erfolgsgeschichte.

Bodenbeläge werden häufig auf ihre Funktionalität reduziert. Eingesetzt in Lagerhallen, Schulen oder Krankenhäusern überzieht selbstverlaufendes Epoxidharz die Betonböden dieser Welt mit einer Schutzschicht und gleicht ihre Unebenheiten aus. Seine ästhetische Wirkung als Gegensatz zum rauen Untergrund ist dabei oft Nebensache. Doch mittlerweile machen eine Vielzahl von Farben und Effekten neben der Möglichkeit, dem Belag ein glänzendes oder mattes Finish zu verleihen, solche Epoxidbeschichtungen zum Gestaltungselement.

Der zunehmenden Ästhetik stand jedoch weiterhin ein gravierendes Problem gegenüber: Aufgrund von Wasserdampf bildeten sich Blasen, die den Bodenbelag ruinierten. Beton ist ein durchlässiges Material, das heißt Wasserdampf kann ein- und austreten und sich innerhalb der Struktur des Untergrundes frei bewegen. Dieses Phänomen des Feuchtigkeitstransports führte vielfach zu Fehlern am Bodenbelag, was hohe Reparaturkosten nach sich zog.

Versuche, Epoxid-Systeme zu entwickeln, die dieses Problem lösten, waren viele Jahre nicht erfolgreich, weil sie nur eingeschränkt in der Lage waren, den Wasserdampf zu minimieren. Dann aber eroberte ein innovativer wasserbasierter Härter des Geschäftsgebiets Crosslinkers von Evonik den Markt. Mit seiner Einführung im Jahre 2000 bot der wasserbasierte Härter Epilink® 701 einen revolutionären Ansatz zur Eindämmung von Feuchtigkeit: Er ließ Bodenbeläge atmen. So kann eingeschlossene Feuchtigkeit durch den Boden entweichen, ohne eine Blasenbildung zu verursachen. Außerdem bietet das Produkt eine außergewöhnlich hohe Aushärtungsgeschwindigkeit und exzellente Robustheit bei formulierten Beschichtungen und selbstnivellierenden Böden. Das bedeutet, dass die Böden schnell gelegt werden können und schnell wieder nutzbar sind, ohne dass zusätzliche Kosten durch die Reduzierung des Feuchtigkeitsgehalts des Betons entstehen.

Seit 20 Jahren nun wählen führende Bodenbelagshersteller Epilink® 701, um atmungsaktive Beschichtungs- und selbstnivellierende Bodensysteme zu formulieren. Wenn man alles zusammenrechnet, müsste man mehr als zehn Mal auf einem ein Meter breiten Fahrradweg um den Erdäquator fahren, um die entsprechenden Quadratmeter an Bodenbeschichtung zu erreichen. Kurz gesagt, das ist ein herausragender Leistungsnachweis der Branche – oder in anderen Worten: Das nennt man eine Erfolgsstory!