Tag not found.

Evonik Carbon Footprint

Verantwortung 

Umwelt


Seit 2008 veröffentlichen wir den „Evonik Carbon Footprint (ECF)“. Der ECF ist eine umfassende Treibhausgasbilanz entlang der Wertschöpfungskette, von der Rohstoffgewinnung über die Produktion bis hin zur Entsorgung der Produkte (derzeit ohne Nutzungsphase).


Maßgebliche Kenngröße ist der sogenannte „Carbon Footprint“, der „CO2e-Fußabdruck“. Dieser gibt die Menge der Treibhausgasemissionen eines Unternehmens, eines Prozesses oder eines einzelnen Produktes an. In der vorliegenden Bilanz werden ausschließlich die Treibhausgasemissionen der fortgeführten Aktivitäten von Evonik berücksichtigt.

Die Veränderung der Treibhausgasemissionen von 25,7 auf 24,7 Mio. t CO2e von 2014 auf 2015 beim Evonik Carbon Footprint ist maßgeblich auf die im Zwei-Jahres-Turnus durchgeführte Aktualisierung von Emissionsfaktoren zurückzuführen, welche in 2015 eine Verringerung der Emissionen mit sich bringt. Zum einen sinken infolgedessen die Emissionen der eingekauften Rohmaterialien trotz leicht gestiegener Mengen. Zum anderen tragen aktualisierte Emissionsfaktoren ebenfalls zu einer Reduzierung der Emissionen aus der Abfallbeseitigung und der Entsorgung der verkauften Produkte bei. Der Anstieg der Treibhausgasemissionen im Jahr 2016 um 1,2 Mio. t CO2e im Vergleich zum Vorjahr ist maßgeblich auf höhere Absatzmengen verkaufter Produkte und damit verbunden auf gestiegene Rohstoffzukäufe zurückzuführen.

Carbon Disclosure Projekt
Als Non-Profit-Organisation ist das Carbon Disclosure Project (CDP) die zurzeit weltweit größte und wichtigste Initiative der Finanzwirtschaft im Rahmen des Klimawandels. Sie wird von 827 institutionellen Investoren mit einem Anlagevermögen von insgesamt mehr als 100 Billionen US-Dollar unterstützt. Einmal jährlich erhebt CDP anhand von standardisierten Fragebögen auf freiwilliger Basis Daten und Informationen zu CO2-Emissionen, Klimarisiken sowie Reduktionszielen und -strategien von Unternehmen. Evonik hat 2016 beim CDP auf der achtstufigen Skala von A bis D- mit „A-“ abgeschnitten und damit die sehr gute Vorjahresbewertung bestätigt. 

Zum Vergleich: Im Durchschnitt liegt das Niveau der Chemieunternehmen, die sich im Jahr 2016 am CDP beteiligten, bei der Einstufung „C“. Evonik wurde außerdem der Status als „Index Leader“ zuerkannt, den lediglich die jeweils besten 15 Prozent der bewerteten Unternehmen erhalten. Die Gesamtbewertung „A-“ erhalten nur Unternehmen, die den „Best-Practice“-Ansatz leben. Dabei hat Evonik in allen vier großen Bereichen des CDP – gute Unternehmensführung und Strategie, Risiko- und Chancenmanagement, Emissionsmanagement sowie Beleghaftigkeit – auf durchgehend hohem Niveau abgeschlossen.
Entwicklung der Treibhausgasemissionen entlang der Wertschöpfungskette von Evonik Industries (ohne Nutzungsphase)
2014
2015
2016
CO2e-Emissionen in  Millionen Tonnen
25,7
24,7
25,9
 

Nachhaltigkeitsbericht 2016

Sie möchten mehr erfahren? Unseren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht finden Sie hier zum Download.

Evonik Nachhaltigkeitsbericht 2016 (pdf, 5,52 MB)
Kontakt

Corporate Responsibility Relations