Suche

THG-Einsparungen durch Anwendung unserer Produkte

Verantwortung 

Umwelt


Evonik bietet eine Reihe von Produkten an, die in ihren Anwendungen – im Vergleich zu konventionellen Alternativen – einen positiven Beitrag zur Einsparung von Treibhausgas (THG)-Emissionen leisten. Die hier aufgeführten Einsparungen werden durch Anwendungen der folgenden vier Produkte erzielt: „Grüne“ Reifen-Technologie, Aminosäuren in der Tierernährung, Schaumstabilisatoren für Dämmmaterialien, und Öladditive in Hydraulikölen.


Die Einsparungen entstehen über den Lebenszyklus der Anwendungen, die mit den im angegebenen Jahr verkauften Produktmengen von Evonik hergestellt wurden. Methodisch erfolgt die Berechnung gemäß den im Oktober 2013 vom WBCSD veröffentlichten Richtlinien für die Bilanzierung von vermiedenen Emissionen.

Die untersuchten Anwendungen von ausgewählten „Leuchtturmprodukten” sparen im Vergleich zu deren etablierten Alternativen die in der Tabelle aufgeführten Treibhausgasmengen ein.

Treibhaushausgaseinsparungen mit besseren Dämmstoffen

Wie werden die Treibhausgaseinsparungen ermöglicht?


Evonik entwickelt Additive, insbesondere Schaumstabilisatoren (TEGOSTAB®), die für die Produktion und die Optimierung der Eigenschaften von Schaumstoffen von großer Bedeutung sind. Diese Schaumstoffe auf Polyurethanbasis (PU-Basis) werden beispielsweise in der Häuserdämmung oder zur Dämmung von Elektrogeräten, wie z. B. Kühlschränken, eingesetzt. Durch die verbesserten Dämmeigenschaften wird der Energieverbrauch reduziert und damit ein Beitrag zur Verminderung der Treibhausgasemissionen geleistet. 

Bei den für die Herstellung von Polyurethanschaum verwendeten Stabilisatoren handelt es sich um Polyether-modifizierte Polysiloxane. Bei diesen grenzflächenaktiven Substanzen stellt die Siloxankette den Hydrophobteil des Moleküls dar, der sich an die Oberfläche der Schaumzellen legt, die Oberflächenspannung absenkt und dadurch den Schaum stabilisiert. Die Polyethergruppen sind als Hydrophilteil des Moleküls für die Kompatibilisierung mit der PU-Matrix verantwortlich, wodurch die Grenzflächenaktivität erst ermöglicht wird. Um eine maximale Schaumstabilisierung und daraus resultierend eine besonders feinzellige Struktur der Schaumstoffe zu erzielen, ist eine Anpassung der Molekülstruktur auf die individuelle Schaumformulierung erforderlich. So ermöglichen maßgeschneiderte Schaumstabilisatoren besonders gute Isoliereigenschaften des fertigen Schaumstoffes. Neben der Feinzelligkeit der Schaumstoffe lässt sich durch einen maßgeschneiderten Schaumstabilisator auch die Verarbeitbarkeit des Schaumsystems optimieren. Dadurch werden Schaumstörungen wie z.B. Lunker (unerwünschte Hohlräume im Schaum) minimiert und eine homogenere Dichtenverteilung erzielt, was ebenfalls zu einer weiteren Verbesserung der Isoliereigenschaften beiträgt.

Entwicklung der Treibhausgaseinsparungen über den Lebenszyklus der Anwendungen der im angegebenen Jahr verkauften ausgewählten Produkte von Evonik 
2014
2015
2016

CO2e-Emissionen in  Millionen Tonnen

92,5

92,2

95,2

Nachhaltigkeitsbericht 2016

Sie möchten mehr erfahren? Unseren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht finden Sie hier zum Download.

Evonik Nachhaltigkeitsbericht 2016  (pdf, 5,52 MB)
Kontakt

Corporate Responsibility Relations