Suche

Weißenstein, Österreich


Die Marktgemeinde Weißenstein liegt im Bundesland Kärnten, nur wenige Kilometer von Villach entfernt. Seit über 100 Jahren wird dort Wasserstoffperoxid hergestellt, eines der traditionsreichsten Produkte im Portfolio von Evonik.


1907 bauten die Österreichischen Chemischen Werke (ÖCW) die Produktionsstätte. Mit dem elektrolytischen Verfahren zur Herstellung von Wasserstoffperoxid, dem "Weißensteiner Verfahren", wurde weltweit das erste Verfahren entwickelt und umgesetzt, nach dem Wasserstoffperoxid großtechnisch produziert werden konnte.

Heute produzieren rund 100 Mitarbeiter etwa 50.000 Tonnen H2O2 jährlich. Weißenstein ist also das Tor zu den H2O2-Märkten Österreich und Osteuropa. Wasserstoffperoxid findet vor allem Verwendung als Bleichmittel, Desinfektionsmittel sowie in der Medizin und der Biologie. 

Produziert wird nicht mehr nach dem Weißensteiner Verfahren, sondern mit dem Anthrachinon-Autoxidationsverfahren. Die Technik spart deutlich Energie und Rohstoffe. Neben Wasserstoffperoxid stellt das Weißensteiner-Werk auch Peressigsäure und Polyoxycarbonsäuren her.

Produkte

Wasserstoffperoxid (H2O2), Peressigsäure, Polyoxycarbonsäuren