Tag not found.

Krefeld Standortnews

Evonik Stiftung fördert Sprachkurse für Flüchtlinge

Krefeld, 11. November 2015

„Sprache und Bildung sind die Schlüsselfaktoren zur Integration“, so Dr. Bernd Diener, Standortleiter von Evonik in Krefeld. Um Flüchtlingen mit Bleibeberechtigung die Integration zu erleichtern, fördert die Evonik Stiftung Sprachkurse der Volkshochschule (VHS) Krefeld/Neukirchen-Vluyn.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der VHS und der Arbeitsagentur Krefeld ins Leben gerufen. „Die Teilnehmer des ersten Kurses bringen die Voraussetzungen mit, im Anschluss an den Spracherwerb in offene Arbeits- oder Ausbildungsstellen vermittelt zu werden. Sie sind gut ausgebildet, haben eine Berufsausbildung oder sogar ein Studium in ihrem Heimatland absolviert. Was ihnen jedoch fehlt, sind deutsche Sprachkenntnisse. Diese sollen ihnen im Rahmen des Kurses vermittelt werden“, sagt Dr. Inge Röhnelt, Leiterin der VHS. Der Unterricht findet dreimal in der Woche jeweils vier Stunden statt und dauert zehn Wochen.

„Für Menschen mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit ist die Sprache der erste Schritt zur Integration – und raus aus der Isolation. In den Sprachkursen werden auch die beruflichen Kompetenzen der Menschen erhoben, damit wir im Anschluss mit dem passenden arbeitsmarktlichen Angebot einsteigen können“, ergänzt Dirk Strangfeld, Leiter der Krefelder Arbeitsagentur.

Drei weitere Sprachkurse für Flüchtlinge, die umfangreicheres Wissen vermitteln, wie zum Beispiel die lateinische Schrift, fördert die Evonik Stiftung ebenfalls. Hinzu kommt die Unterstützung einer VHS-Ausstellung im Frühjahr 2016. „Wir planen in unseren Räumen eine Ausstellung von Flüchtlingsbiografien in Kombination mit einer Lesung“, so Röhnelt.

Im September hat die Evonik Stiftung eine Soforthilfe für Flüchtlinge in Höhe von einer Million Euro bereitgestellt. Das Geld fließt vorrangig in Ausbildungs-, Beschäftigungs- und Sprachangebote für Flüchtlinge an die Standorte von Evonik. „Weitere Projekte in Krefeld zusätzlich zu den VHS-Sprachkursen sind in Planung. Wir stehen in Gesprächen mit der Stadt Krefeld und dem Flüchtlingsrat, um wichtige Initiativen nachhaltig zu unterstützen“, so Diener.

Auf dem Foto: Stadtdirektorin Beate Zielke, Dirk Strangfeld, Leiter Arbeitsagentur Krefeld, Jutta Pilat, Förderverein VHS, Kursteilnehmer Sherzad Ahmed, Dr. Bernd Diener, Standortleiter Evonik, Dr. Inge Röhnelt, Direktorin VHS, Dozentin Sieglinde Haghour, Kursteilnehmer Ammar Alhomada, Wolfram Gottschalk, Leiter Fachbereich Soziales Stadt Krefeld, Hans-Peter Kreuzberg, Förderverein VHS (v.r.)

Verknüpfte Dateien

Foto zum Download (Fotoquelle: Evonik Industries AG)
Foto zum Download (Fotoquelle: Evonik Industries AG)
VHS Motiv
Kontakt

Sabine Micevic

Ansprechpartner

  • Über Evonik

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie und in den Segmenten Nutrition & Care, Resource Efficiency und Performance Materials tätig. Dabei profitiert Evonik besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.