Darmstadt Standortnews

Evonik fördert die Einrichtung einer Forscherwerkstatt an der Käthe-Kollwitz-Schule in Darmstadt

Darmstadt, 09.12.2016

Darmstadt. „Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lasse es mich selbst tun, und ich werde es begreifen.“ Mit dem Zitat des chinesischen Philosophen Lao Tse begrüßte Martina Steinmetz heute Vormittag 24 kleine Forscher in einem Unterrichtsraum der Käthe-Kollwitz-Schule (KKS). Beim offiziellen Startschuss zur „Forscherwerkstatt“ bedankte sich die Schulleiterin der Waldkolonie-Grundschule bei Lehrerin Daniela Wiegand für die intensive und engagierte Vorbereitung und künftige Leitung der multifunktionalen Experimentier- und Versuchs-Werkstatt.

Ein besonderes Dankeschön richtete Steinmetz an Dr. Armin Neher, Standortleiter von Evonik in Darmstadt und Weiterstadt, für die finanzielle Unterstützung des zukunftsorientierten, pädagogisch-methodischen Konzepts. „Dank Evonik bieten wir an der KKS künftig einen handlungsorientierten Grundschul-Unterricht zu Naturwissenschaften und Technik an“.

Neben Einrichtung, Organisation, Logistik des Materials und der Geräte sollen die Schülerinnen und Schüler durch die Forscherwerkstatt lernen, das erworbene Wissen besser einzuordnen und umsetzen. In der Experimentierwerkstatt können Versuche aus der Biologie, Naturkunde, Physik, Technik, Mathematik und Chemie entwickelt, erprobt und von den Kindern selbstständig durchgeführt werden. Alle Lehrer der Käthe-Kollwitz-Schule können die Werkstatt mit ihren Klassen ohne Vorbereitungsaufwand besuchen. Zentraler Bestandteil sind Forscherkisten, die den Kindern in einem
ersten Schritt eine präzise Anleitung zum Experimentieren an die Hand geben.

„Das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen kann beim Nachwuchs nicht früh genug geweckt werden. Die Forscherwerkstatt bietet eine großartige Möglichkeit, die Kreativität der Grundschüler auf spielerische Art und Weise zu fördern und Begeisterung zu entfachen“, betonte Neher. Der promovierte Chemiker zog sich anschließend Laborkittel und Schutzbrille an und zeigte anhand einer Maschine aus dem Technikum des Spezialchemie-Unternehmens, wie sich der Kunststoff PLEXIGLAS® verformen lässt.

Kontakt

Sascha Görg

Standortkommunikation Darmstadt/Weiterstadt

  • Telefon:  +49 6151 18 4271
  • E‑Mail:  E‑Mail
  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.