Darmstadt Standortnews

Gewichtiges Zentrum: das neue Leichtbau-Studio von Evonik Industries

Darmstadt, 23. Juni 2010
  • Evonik eröffnet Leichtbau-Studio in Darmstadt
  • Showroom mit Anwendungen aus der Praxis

Ab sofort präsentiert Evonik seine Kompetenzen für Leichtbau-Anwendungen für verschiedene Industriebranchen in einem eigens dafür eingerichteten Leichtbau-Studio an der Darmstädter Kirschenallee, dem Sitz der Evonik Röhm GmbH. "Mit dem neuen Leichtbau-Studio setzen wir ein klares Signal dafür, dass wir in dem zukunftsträchtigen Markt für Leichtbauteile aus PLEXIGLAS®, ROHACELL® und VESTAMID® weiter wachsen wollen", erklärte Gregor Hetzke, Leiter des Geschäftsbereichs Performance Polymers der Evonik Industries. „In unserer Innovationsinitiative ist die Entwicklung von Leichtbauteilen eines der Kernelemente”, betonte Hetzke.

Hintergrund ist, dass Leichtbauteile wichtige Bausteine bilden bei Lösungen für die Herausforderungen Energie- und Ressourceneffizienz unterschiedlicher Industriebranchen. In Darmstadt zeigt Evonik im Leichtbau-Studio deshalb konkrete Anwendungen aus der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrttechnik sowie aus der Solar- und Architekturbranche.

Unter anderem sind derzeit drei Kraftfahrzeuge im Studio zu sehen, in denen Bauteile aus PLEXIGLAS®, dem Hartschaumstoff ROHACELL® sowie dem Hochleistungskunststoff VESTAMID® für ein geringeres Gewicht der Autos sorgen – und damit einen wesentlichen Beitrag leisten zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Bei dem ausgestellten Sportwagen Lotus Exige sind beispielsweise die Seitenverscheibungen aus PLEXIGLAS®, der Heckflügel aus einem ROHACELL® Verbund und im Motor ist das Ladeluftrohr nicht wie bisher aus Metall, sondern aus dem speziell dafür entwickelten Hochleistungskunststoff VESTAMID® HT plus. In der Summe konnte so im Zusammenwirken mit weiteren Leichtbauteilen aus Materialien von Evonik das Gewicht des Sportmobils deutlich reduziert werden. Gleiches gilt auch für die ausgestellten nichttransparenten Bauteile aus PLEXIGLAS® Formmasse für Karosserie und Innenraum.
So ist das schwarze Dach eines Opel Corsa (Versuchsproduktion) aus der speziell entwickelten Formmasse PLEXIGLAS® CoolTouch®. Es ist leichter als ein vergleichbares Dach aus Stahl und zudem reduziert PLEXIGLAS® CoolTouch® durch seine IR-reflektierende Wirkung die Aufheizung im Fahrzeuginnenraum und entlastet damit die Klimaanlage. Aus der Raumfahrttechnik ist ein Bauteil einer Trägerrakete zu sehen, in dessen Kern der Hartschaumstoff ROHACELL® für geringes Gewicht bei gleichzeitig höchster Stabilität sorgt. Ergänzt wird das Studio in Kürze durch das weltweit größte Leichtbau-Solarmodul, dessen hochtransparente Abdeckung aus PLEXIGLAS® gefertigt ist.

"Mit dem Leichtbau-Studio wollen wir in anschaulicher Weise unsere Lösungen für die Industrie präsentieren und so eine noch bessere Grundlage für zukünftige Projekte mit unseren Partnern und Kunden legen", erklärte Rudolf Blass, Leiter des Industriesegments Automotive & Surface Design im Geschäftsgebiet Acrylic Polymers.

 

Kontakt

Doris Hirsch

PR-Management

  • Telefon:  +49 6151 18-4079
  • Fax:  +49 6151 18-3177
  • E‑Mail:  E‑Mail
  • Informationen zum Konzern

    Evonik Industries ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland. In unserem Kerngeschäft Spezialchemie sind wir eines der weltweit führenden Unternehmen. Zudem ist Evonik Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Kreativität, Spezialistentum, kontinuierliche Selbsterneuerung und Verlässlichkeit bestimmen die Leistungskraft unseres Unternehmens.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Rund 39.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 13,1 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,0 Milliarden Euro.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.