Suche

Liaoyang, China

Asien

Standorte

Im Reich der Mitte, mitten in der Liaoyang High-Tech-Industrialization Zone (LAS), liegt das Werk eines Evonik Joint Ventures. Seit September 2010 Produziert die Evonik Tianda Chemical Additive Co., Ltd. (ETL) in Nordchina vor allem Triacetonamin-Derivate (TAA-Derivate). Die Anlage stellt sicher, die Marktbedürfnisse in China decken zu können und garantiert außerdem die Versorgungssicherheit.

Der Multi-User-Standort im Nordosten Chinas (Nothern MUSC) ist gut gewählt – sammelt sich dort doch die chemische Industrie. Aber Liaoyang hat als eine der ältesten kontinuierlich bewohnten Städte Nordchinas mehr zu bieten. Ein 1920 errichtetes Museum zeugt von der wechselvollen Geschichte und der älteste Tempel der Stadt (1145 A.D.) beherbergt eine große Buddha-Satue aus Sandelholz.

Im ETL-Werk geht es natürlich hochmodern zu. Rund 160 Mitarbeiter des Geschäftsgebiets Agrochemicals & Polymer Additives sind im Hongwei-District der Stadt beschäftigt. Produziert werden vor allem TAA-Derivate, die als Vorstufe für Lichtstabilisatoren auf der Basis von sterisch gehinderten Aminen dienen. Diese schützen Polymere vor den schädlichen Einflüssen von Licht, Sauerstoff und Wärme. Vor allem im Automobilbereich, der Baubranche und für Agrarfolien werden die Lichtstabilisatoren verwendet.

Neben der Anlage in Liaoyang unterhält Evonik weitere Produktionskapazitäten für maßgeschneiderte Moleküle auf TAA-Basis im Chemiepark Marl.

Produkte

TAA-Derivate, Hexamethylen-bis-triaceton Diamin (HMBTAD), SiYPro