Pressemitteilung

Evonik erweitert seine Palette an umweltfreundlichem Ersatz für Mikroplastik in der Kosmetik

Essen, 15. Februar 2017
  • SIPERNAT® 11 PC als neues funktionelles kosmetisches Additiv

In der Kosmetik steigt der Bedarf an Rohstoffen, welche in Naturkosmetikprodukten eingesetzt werden, stetig an. Evonik bringt mit dem Produkt SIPERNAT® 11 PC ein weiteres Produkt als Ersatz für Mikroplastik auf den Markt. Das Produkt ist ein funktionelles kosmetisches Additiv.

Funktionelle Additive in Kosmetika verbessern unter anderem die Optik und Sensorik von kosmetischen Produkten.

SIPERNAT® 11 PC (vormals EXP 9590) ist speziell entwickelt worden, um Mikroplastik in Pflege- und Tönungscremes, Foundations, Make-ups und Gesichtspuder zu ersetzen. SIPERNAT® 11 PC verbessert die Sensorik und hinterlässt ein besseres, elegantes Hautgefühl. Zusätzlich wirkt SIPERNAT® 11 PC als optischer Weichzeichner, mattiert die Hautoberfläche und reduziert optisch die Faltenbildung.

Mit der Spezialkieselsäure SIPERNAT® lassen sich die bislang verwendeten Polymer-Stoffe wie zum Beispiel Polyethylene und Polypropylene in kosmetischen Formulierungen ersetzen. Mikroplastik in Kosmetik wird im Zusammenhang mit der Verschmutzung der Weltmeere diskutiert.

Nach den Produkten SIPERNAT® 2200 PC und SIPERNAT® 22 PC in Duschgelen, Gesichts- und Körperpeelingprodukten, setzt Evonik damit die Innovation von ressourcenschonenden Produkten erfolgreich fort. Ein Großteil der kieselsäurebasierten Kosmetikformulierungen kommt aus dem Hause Evonik.

Alle SIPERNAT® PC Produkte (SIPERNAT® 11 PC, SIPERNAT® 22 PC und SIPERNAT® 2200 PC) sind bei der International Natural and Organic Cosmetics Association (NATRUE), einem weltweit tätigen Verband, der sich für die Förderung der natürlichen Hautpflege einsetzt, als naturidentisch gelistet.

Zusätzlich sind alle drei Produkte mit dem Ecocertlabel zertifiziert und können somit in Naturkosmetikprodukten eingesetzt werden. Die Labels COSMOS und NATRUE untersagen beispielsweise den Einsatz von Mikroplastik in Kosmetikprodukten.

Produziert werden die SIPERNAT® PC Grades in Europa, eine Ausweitung nach Asien und Nordamerika ist in Planung. Einheitliche Spezifikationen und strenge mikrobiologische Kontrollen stellen sicher, dass jeder Kunde zuverlässig und in gleichbleibend hoher Qualität beliefert wird. Evonik ist seit langem ein verlässlicher Partner der Kosmetikindustrie und die Kieselsäuren werden in vielen anderen Life-Science-Produkten und Pharmazeutika eingesetzt.

Downloads

Kontakt

Susanne Diehl

Manager Communications Business Line Silica

  • Telefon:  +49 6181 59-13347
  • E‑Mail:  E‑Mail
  • Über Evonik

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie und in den Segmenten Nutrition & Care, Resource Efficiency und Performance Materials tätig. Dabei profitiert Evonik besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,47 Milliarden €.

  • Über Evonik Resource Efficiency

    Das Segment Resource Efficiency wird von der Evonik Resource Efficiency GmbH geführt und bietet Hochleistungsmaterialien für umweltfreundliche und energieeffiziente Systemlösungen für den Automobilsektor, die Farben-, Lack-, Klebstoff- und Bauindustrie und viele weitere Branchen an. Das Segment erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 mit rund 8.600 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 4,3 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.