Suche
© Fotolia/LVDESIGN
© Fotolia/LVDESIGN
Produkte & Lösungen

Endlich wieder Grillsaison

Schutzschild für den Grill

Kaum sind die ersten Sonnentage da, strömt Holzkohleduft durch die Gärten. Silikonharze von Evonik sorgen dafür, dass man dauerhaft Spaß am Grillen hat.

Wer in einen Grill für den nächsten Sommer oder einen Kaminofen für kalte Winterabende investiert, hat hohe Erwartungen: Die Geräte sollen den extremen Temperaturen standhalten und sich auch bei schwierigen Witterungsverhältnissen nicht abnutzen. Keine leichte Aufgabe, denn jedes Metall ist grundsätzlich von Korrosionsvorgängen betroffen: Das Material verändert sich, rostet und geht schließlich kaputt. Um dies zu verhindern, müssen Grills oder Kaminöfen beschichtet werden – zum Beispiel mit Lacken, die SILIKOPHEN® P 80 X des Geschäftsgebiets Coating Additives, enthalten.

Wetterfester Hitzeschutz

Hochtemperaturbeständige Beschichtungen mit dem Silikonharz SILIKOPHEN® P 80 X schützen Metalle vor Korrosion und extremen Temperaturen.
Hochtemperaturbeständige Beschichtungen mit dem Silikonharz SILIKOPHEN® P 80 X schützen Metalle vor Korrosion und extremen Temperaturen.

Mit diesem Silikonharz lassen sich Beschichtungen herstellen, die Metalle widerstandsfähig gegenüber extrem hohen Temperaturen werden lässt: Wo andere Beschichtungen nur einer Temperatur von 200 bis 250 Grad standhalten, ist das Silikonharz bis zu 650 Grad hitzebeständig. Doch das Silikonharz schützt Metalle von Grills & Co. nicht nur vor extremer Hitze. Damit ein Sommerregen dem Gartengrill nichts ausmacht, schützt die Beschichtung die Metalle außerdem vor Korrosion und verlängert so die Lebensdauer von Grills, Öfen und Co.

Leichte Verarbeitung – auch im industriellen Maßstab

Silikonharze eignen sich aber nicht nur für die Beschichtung kleiner Geräte für den Hausgebrauch, sondern auch für große Industrieanlagen. So härtet z.B. SILIKOPHEN® AC 950, anders als bei klassischen Einbrennsystemen, die Beschichtung nicht erst in einem Ofen durch zugeführte Wärme aus, sondern einfach bei Raumtemperatur an der Luft. Die Aushärtung wird durch die Zugabe von Katalysatoren in Anwesenheit von Luftfeuchte initiiert. Das spart den Energieaufwand bei der Erhitzung im Ofen und schont so die Umwelt.

Ein weiterer Vorteil: War die Größe der zu beschichtenden Teile bei herkömmlichen Einbrennsystemen auf das Volumen des Ofens beschränkt, können mit SILIKOPHEN® AC 950 jetzt auch große Anlagen, zum Beispiel zur Wasseraufbereitung oder zur Energieerzeugung, beschichtet werden. So eröffnen sich weitere Anwendungsfelder, die der steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen Beschichtungssystemen gerecht werden – sei es für große Anlagen im industriellen Bereich oder für Geräte im heimischen Wohnzimmer.