© Evonik/Höfler
© Evonik/Höfler
Produkte & Lösungen

Erstes Probiotikum aus eigener Entwicklung

Evonik steigt mit erstem Probiotikum GutCare® PY1 in chinesischen Markt ein

  • Markteintritt in Asien mit GutCare® PY1
  • Erstes Probiotikum aus eigener Entwicklung
  • Produkteinführung in Indien in Kürze

Evonik wird das Probiotikum GutCare® PY1 jetzt auch in China anbieten. Damit verfolgt der Konzern seine Strategie, in den nächsten Jahren im Bereich der nachhaltigen und antibiotikafreien Tierernährung eine führende Rolle zu übernehmen. GutCare® PY1 wird dem chinesischen Markt im Rahmen der internationalen Messe China Feed Expo in Fuzhou vorgestellt. Das Produkt mit Fokus auf den Anwendungsbereich Geflügel ist das erste Probiotikum aus eigener Entwicklung und wurde im Januar 2017 erstmalig in den US-amerikanischen Markt eingeführt.

„China ist neben den USA und Brasilien einer der größten Märkte für Geflügelproduktion mit einer steigenden Nachfrage nach tierischem Eiweiß. Mit unserem breiten Portfolio aus Aminosäuren und Probiotika können wir unsere Kunden auf dem Weg zu einer nachhaltigen und antibiotikafreien Tierernährung unterstützen“, sagt Dr. Emmanuel Auer, Leiter des Geschäftsgebiets Animal Nutrition bei Evonik. In den nächsten Monaten wird GutCare® PY1 dann auch in Indien erhältlich sein. Bis Ende 2018 will Evonik in jedem asiatischen Land mit mindestens einem Probiotikum präsent sein.

GutCare® PY1 enthält den Stamm Bacillus subtilis DSM 32315 und wirkt sich positiv auf ein gesundes Gleichgewicht der Bakterienpopulationen im Hühnerdarm aus. Das haben zahlreiche wissenschaftlichen Studien (in-vitro und in-vivo) gezeigt. Eine gesunde Darmflora beugt entzündlichen Darmerkrankungen vor, die in der Tierhaltung hohe Kosten verursachen. Häufig durch pathogene Bakterien wie Clostridium perfringens hervorgerufen, sind sie in der Hühnerzucht jährlich für einen Schaden von mehreren Milliarden US Dollar verantwortlich.

„Wir freuen uns sehr, GutCare® PY1 nun auch in Asien anbieten zu können. Erste laufende Teststudien mit Kunden bestätigen das Potenzial des Bakterienstammes. Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass wir mit der Entwicklung unseres Produktes den richtigen Weg eingeschlagen haben. Dieses Wissen wird uns bei zukünftigen Produkt- und Applikationsentwicklungen helfen“, sagt Peter Freisler, Leiter Gut Health Solutions bei Evonik.

Neben der Produktentwicklungen, konzentriert sich Evonik darauf, die Mechanismen des Hühnerdarms noch besser zu entschlüsseln. Ein Simulationsmodell für den Hühnerdarm soll helfen, die Wechselwirkungen zwischen Nahrung, Immunsystem und der intestinalen Mikrobiota in vitro zu beschreiben und Wissenslücken zu schließen. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse werden in einem zweiten Schritt neue Probiotika und Futtermittelzusatzstoffe entwickelt, die den Gesundheitszustand der Hühner verbessern können.

Dabei kann Evonik auf die Erfahrung in der Herstellung von essentiellen Aminosäuren aus über 60 Jahren aufbauen. In mehr als 100 Ländern unterstützt Evonik Kunden darin, gesunde und erschwingliche Nahrungsmittel für die wachsende Weltbevölkerung herzustellen und dabei natürliche Ressourcen zu schonen und den ökologischen Fußabdruck zu verringern.