Suche
Unternehmen

Neue Perspektiven für Start-ups

Henrik Hahn, Chief Digital Officer bei Evonik und Vorsitzender der Geschäftsführung der Evonik Digital GmbH, sprach beim Gründerforum NRW über den Gründergeist und seine Bedeutung für die Region

„Das Gründerforum eignet sich ideal, um das industrienahe Entrepreneurship in NRW zu fördern und frühzeitig Kontakt zu innovativen Start-ups aufzubauen“, sagt Hahn (in der Bildmitte). Über 400 Teilnehmer nahmen am 8. März am Gründerforum teil und diskutierten unter anderem darüber, ob die deutsche Start-up-Kultur im internationalen Vergleich mithalten könne. Zu den Rednern zählten NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG und Moderator des Initiativkreises Ruhr. Beim sogenannten Start-up Pitch stellten sich vier Start-ups dem Publikum vor. Gewinner: die UVIS UV-Innovative Solutions GmbH und ihre beiden Gründerinnen Tanja Nickel (24) und Katharina Obladen (25). Das Start-up hat ein patentiertes Modul für die Entkeimung von Fahrtreppen-Handläufen mit Hilfe von ultraviolettem Licht entwickelt.

Im Anschluss an das Gründerforum fand zudem die siebte „FuckUp Night Ruhr“ statt. Mutige Sprecher präsentierten hier vor rund 700 Gästen ihre Rückschläge aus dem unternehmerischen Leben und berichten von ihren Erfahrungen mit dem Scheitern. Als Redner dabei: FDP-Vorsitzender Christian Lindner.

Das Gründerforum bietet seit 2014 eine Plattform zur Stärkung des Gründergeistes in Nordrhein-Westfalen. Dabei erhalten Jungunternehmer und potentielle Gründer die Gelegenheit, sich mit erfahrenen Industrievertretern und Kapitalgebern auszutauschen.