Suche
Publikationen

Digitalisierung

Das Internet der Hühner

Evonik will mit einem holistischen, daten- und wissensbasierten Ansatz Gesundheit, Tierwohl und Produktivität im Hühnerstall verbessern. Das Unternehmen verknüpft dazu seine Kompetenzen in der Tierernährung mit digitalen Technologien.

Der Hühnerstall der Zukunft ist voll digitalisiert. Intelligente Sensoren und integrierte Systeme sorgen für optimales Klima im Stall. Die Gesundheit der Tiere wird laufend überwacht. Was sagt das Gegacker über die Stimmung im Stall aus? Ist die Körpertemperatur normal? Fressen und trinken die Tiere genug? Sensoren und Mikrofone geben Auskunft, spezielle Software analysiert die gesammelten Daten. Bei Fragen und Problemen hilft ein Assistenzsystem weiter, hinter dem eine selbstlernende künstliche Intelligenz steckt. Und auch der Verbraucher bekommt Datenzugriff: Eine Fülle von wichtigen Informationen über Haltung, Aufzucht und Schlachtung des Tieres werden für ihn transparent.

Bis es so weit ist, dürfte zwar noch einige Zeit vergehen. Doch die Forscher und Entwickler von Evonik haben sich bereits an die Arbeit gemacht und treiben das sogenannte Precision Livestock Farming (PLF) bei Geflügel voran. Der Fachbegriff steht für das Nutzen von Wissen und Daten, um mithilfe digitaler Technologien wirksame Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, deren Nutzen überprüfbar ist. Dazu will das Unternehmen künftig tief in Daten graben – den eigenen, denen der Wissenschaft und denen der Kunden. Die Vision: Mit dem PLF-System von Evonik wissen Fleischproduzenten künftig genau, wie es den Tieren im Bestand geht und wie sie sich entwickeln.