Innovation

Zukunftsforschung bei Evonik

Wenn sich das Spiel komplett dreht

Das Corporate-Foresight-Team der Creavis schaut weit in die Zukunft, und das ganz ohne Glaskugel. Denn hinter der Arbeit der Zukunftsforscher steckt jede Menge Wissenschaft: Sie erkennen Trends, die ökonomische und soziale Spielregeln grundlegend verändern können.

„Wir mögen Ihre Musik nicht, und sowieso interessiert sich kein Mensch für Gitarrenmusik.“ Mit dieser kurzen Begründung lehnte Decca Music im Jahr 1962 die Beatles ab − eine folgenschwere Entscheidung für den Musikverlag. Noch verhängnisvoller war die Entscheidung der Firma Kodak, die digitale Fotografie nicht weiter zu verfolgen, obwohl sie bereits Schlüsselpatente für diese Technologie besaß. Das Resultat: Kodak meldete 2012 Insolvenz an und zog sich nach über 120 Jahren aus dem Markt zurück.

Damit Evonik auf künftige Veränderungen in Technologien und Märkten besser vorbereitet ist, lautet das aktuelle Fokusthema von Corporate Foresight „GameChanger“. Unter diesem Begriff versteht das Foresight-Team Innovationsfelder, die in den nächsten zehn bis 20 Jahren bestehende Märkte, Geschäfte oder ganze Industrien grundlegend verändern könnten.

So beschäftigte sich das Team beispielsweise mit selbstfahrenden Automobilen und deren Implikationen für Evonik. Die Technologie könnte dazu führen, dass zukünftig bis zu 80 Prozent weniger Autos benötigt werden. Als Folge würde damit auch der Bedarf an Bremsschläuchen, Autolacken und Scheinwerferverkleidungen drastisch sinken. Davon wäre das Geschäft von Evonik direkt betroffen. Zugleich bringen neue Technologien immer neue Anforderungen mit sich – und neue Bedürfnisse der Kunden von Evonik.

Einen weiteren, längerfristigen GameChanger vermuten die Zukunftsforscher im Aufkommen der privaten Raumfahrt: War das Verlassen des Erdorbits bislang Regierungssache, machen sich jetzt private Akteure auf, den Weltraum zu erobern. Daher analysierte das Foresight-Team potenzielle Zukunftsmärkte wie den Weltraumtourismus, den Asteroidenbergbau oder den Bedarf an neuen Materialien für die erforderlichen Raumschiffe.

Auf Basis umfangreicher Kriterien hat Corporate Foresight insgesamt 24 GameChanger identifiziert und Aktionsfelder entwickelt, durch die sich Evonik auf künftige Entwicklungen vorbereitet. So ist es dem Unternehmen möglich, negative Markteinflüsse frühzeitig zu erkennen, sich vor ihnen zu schützen und Chancen in neuen Wachstumsmärkten zu erkennen und zu nutzen.