Suche
Produkte & Lösungen

Wohlig weiche Wäsche

Als Weichspüler-Additiv ermöglicht REWOCARE GSM 42 eine lang anhaltende Frische.

Wer morgens Kleidung aus dem Schrank nimmt, möchte, dass sie sich samtig weich anfühlt und gut riecht – auch wenn der letzte Waschgang bereits einige Wochen zurückliegt. Für Baumwolle oder Mischgewebe wie etwa Bettwäsche, Handtücher oder bestimmte Kleidungsstücke kommt dann Weichspüler zum Einsatz. Diese sollen heute mehr leisten als nur weich zu machen. Lang anhaltende Frische und besondere Weichheit ermöglicht Evonik mit seinem Weichspüler-Additiv REWOCARE GSM 42.

Ein Team des Geschäftsgebiets Household Care aus Hanau entwickelte zusammen mit der Forschungsabteilung in Essen das Silikonderivat in Form einer Mikroemulsion. Für die ungewöhnliche Weichheit der Wäsche sorgt das darin enthaltene Aminosiloxan. „Dieser Wirkstoff glättet sehr gut, sodass die Fasern ohne großen Widerstand gegeneinander gleiten“, erklärt Projektleiterin Alexandra Trambitas. Die Evonik-Experten haben dabei eine große Hürde genommen, denn bisher war der Wirkstoff schwer formulierbar.

REWOCARE GSM 42 kann die Duftstoffe besonders lange auf die Fasern fixieren. Der Grund: Das Parfüm des Weichspülers haftet mithilfe des Additivs von Evonik besser auf den Wäschefasern. „Der Wirkstoff ist positiv geladen, die Textiloberfläche negativ, deshalb lagert er sich gut an und haftet hervorragend“, erklärt Trambitas. „Selbst zwei Wochen nach dem Waschen versprüht die Wäsche noch einen angenehmen Frischeduft.“

Ein weiterer Vorteil: Der Dufteffekt lässt sich mit weniger Wirkstoff erreichen als bisher. Das spart dem Kunden Kosten, denn das Parfüm ist der teuerste Inhaltsstoff des Weichspülers. REWOCARE GSM 42 ist als Zusatz für alle gängigen Weichspüler am Markt verwendbar. Und es gibt weitere Marktchancen für Household Care . „Produkte, die das Bügeln erleichtern oder ganz ersetzen, können ein Trend werden. Ebenso wie „2 in 1“-Waschmittel, die säubern und gleichzeitig weich machen“, sagt Trambitas. „Das ist technisch eine große Hürde. Wir arbeiten daran.“