Unternehmen

Gründerfonds Ruhr

Venture Capital für innovative Start-ups im Ruhrgebiet

Evonik beteiligt sich am Gründerfonds Ruhr – dem ersten gemeinsam von Industrieunternehmen und Banken finanzierten Frühphasenfonds der Rhein-Ruhr-Region.

Evonik erweitert seine Corporate-Venturing-Aktivitäten mit einer Beteiligung am Gründerfonds Ruhr. Junge innovative Unternehmen im Ruhrgebiet profitieren ab sofort vom ersten gemeinsam von Banken und Industrieunternehmen finanzierten, privatwirtschaftlichen Frühphasenfonds. Die NRW.BANK und der Initiativkreis Ruhr haben heute das First Closing (erster Zeichnungsschluss) für ihren Gründerfonds Ruhr mit Sitz in Essen abgeschlossen. Das für die Initiierung angestrebte Mindestvolumen von 30 Millionen Euro wurde durch die Beteiligung von insgesamt 11 Investoren sogar übertroffen.

„Der Gründerfonds Ruhr bietet die Chance, Unternehmertum und Technologieentwicklung in der Region nachhaltig zu fördern und aktiv mitzugestalten", sagt Bernhard Mohr, Leiter Venture Capital bei Evonik. "Er kann die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Region erheblich stärken. Vor allem aber kann eine kommerziell erfolgreiche Plattform geschaffen werden, die eine neue Gründungsdynamik in der Region auslöst. Das ist ein aktiver Beitrag zum Gelingen des Strukturwandels.“

Im Investitionsfokus des Gründerfonds Ruhr stehen innovative, technologieorientierte Unternehmen mit starkem Wachstumspotenzial aus den Bereichen Chemie und neue Werkstoffe, Energie und Industrie, Life Sciences und Gesundheit, Logistik und Handel sowie digitale Wirtschaft.