Suche
© Fotolia/Maridav
© Fotolia/Maridav
Produkte & Lösungen

Der absolute Renner

Nicht nur am Global Running Day werden die Laufschuhe geschnürt. Ein guter Laufschuh ist leicht und robust - und dämpft so den Aufprall auf Asphalt und Feldwegen, dank unserem Hochleistungsmaterial VESTAMID®.

Fragte man die Menschen Ende der 1970er Jahre nach James Fixx, so wusste fast jeder, wer er war. Als Autor von „Das komplette Buch vom Laufen“ startete er eine Massenbewegung der Läufer. Er machte damit aus den USA eine Nation von Joggern und sich selbst zu einem reichen Mann. Monatelang führte er die Bestsellerliste der New York Times an. Der Trend gewann auch in anderen Ländern immer mehr an Popularität und spätestens als der Spiegel im November 1978 seine Titelgeschichte dem neuen Trendsport widmete, wurde auch Deutschland vom Lauffieber gepackt.

Am 13. Oktober 1974 fand der erste Berliner Marathon statt. 286 Läufer aus vier Ländern waren angemeldet und 244 überquerten die Ziellinie. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass 42 Jahre später über 41.000 Läuferinnen und Läufer teilnehmen würden. Ganz im Gegenteil: Spaziergänger im Berliner Grunewald machten sogar abschätzige Bemerkungen über die an ihnen vorbeilaufenden Athleten.

Heute gehört das Laufen zu den beliebtesten Sportarten weltweit. Die Menschen laufen über Felder, an Flüssen entlang, durch Wald und Wiesen in New York, Paris, Tokio und Berlin. Beim Laufen geht es buchstäblich über Stock und Stein und nach starkem Regen auch durch Schlamm und Dreck. Um dieser Beanspruchung standzuhalten, muss das Schuhmaterial sehr stabil und elastisch sein.

Laufschuhe mit VESTAMID® – Ihre Füße in guten Händen

Laufschuhe mit VESTAMID® von Evonik verhelfen Sportlern zu Höchstleistungen.
Laufschuhe mit VESTAMID® von Evonik verhelfen Sportlern zu Höchstleistungen.

Ein Laufschuh ist nicht einfach nur ein Schuh – er muss ein Allroundtalent sein. Er sollte stabil sein, aber auch elastisch, gut gedämpft und leicht, aber dabei muss er auch allen Umwelteinflüssen standhalten können. Zu viele Anforderungen auf einmal? Nein, denn das Hochleistungsmaterial VESTAMID® von Evonik lässt Laufschuhe zu einem solchen Allroundtalent werden.

Laufschuhe müssen das komplexe Zusammenspiel von Muskeln, Knien und Bändern im Fuß unterstützen. Dabei müssen sie harte Stöße abfedern, den Fuß stabilisieren und hohe Belastungen aushalten. Entscheidend hierfür sind die Schuhform und insbesondere das Material der Sohle, da sie das Knie und die Achillessehne entlasten

Durch die Polyamid 12-Formmassen von Evonik vermitteln Laufschuhe ein Gefühl von Leichtigkeit. Sie haben eine Dichte von nahezu 1, wodurch die Gewichtsersparnis für einen 100-Meter-Sprinter bei einem Kilogramm liegt. Aber auch die Dämpfung der Schuhe und die Umwelteinflüsse, denen sie standhalten müssen, sind nicht zu unterschätzen. Spitzensportler müssen sowohl bei sehr niedrigen Temperaturen von bis zu -40°C als auch bei extremer Hitze Höchstleistungen erbringen.

Das Zauberwort heißt Dämpfung

Durch die Dämpfung soll es sich auch auf hartem Untergrund so angenehm wie möglich laufen, ohne dass dabei die sportlichen Aspekte vernachlässigt werden. Außerdem soll sie die Arbeit von Muskeln und Gelenken unterstützen. Bei einem 10-Kilometer-Lauf beispielsweise trifft jeder Fuß rund 4300-mal mit dem Zwei- bis Dreifachen des Körpergewichts auf den Boden auf – bergab sogar mit dem Sechsfachen. Das Sohlenmaterial soll verhindern, dass die Funktions- und Dämpfungselemente im Laufe der Zeit beschädigt und damit wirkungslos werden, und auch bei hohen Temperaturschwankungen die Form beibehalten.

Die Dämpfung erfolgt über das Sohlensystem, das, je nach Design, in der Regel in Ober-, Mittel- und Untersohle aufgeteilt ist. Die Materialkombination richtet sich nach der Beanspruchung. Dabei kommen verschiedene VESTAMID®-Typen meist als Mittel- oder Untersohle um Einsatz, um für optimale Dämpfung zu sorgen.

Die Anforderungen an den perfekten Laufschuh verändern sich praktisch von Saison zu Saison – für die Hersteller und ihre Zulieferer ergeben sich dadurch immer neue Herausforderungen.

Und James Fixx, der Mann, der das Lauffieber auslöste? Die Ironie des Schicksals ließ ihn mit nur 52 Jahren an einem Herzinfarkt sterben - beim Laufen. Doch sein Verständnis vom Laufen als idealen Sport begeistert weiterhin Millionen von Menschen weltweit.